Die Wohnanlage Spitalstadt Eichstätt nutzt Wärmerückgewinnung: Die Lüftungsgeräte befinden sich direkt in den Außenwänden und fügen sich harmonisch ein. Gesteuert werden sie individuell von jeder Wohnung aus. Foto: Tecalor

Wärme­rück­ge­winnung als Quar­tiers­lösung für 86 Wohnungen

von | 13. August 2018

Wärme­rück­ge­winnung in Wohnungen steigert die Ener­gie­ef­fi­zienz und senkt die Neben­kosten. Lösungen gibt es inzwi­schen für ganze Quartiere. Dabei bleiben die einzelnen Wohnungen indi­vi­duell regelbar.

Die Wärme­wende hat ein Effi­zi­enz­problem. Bis 2050 soll der Wärme­bedarf allein durch Effi­zi­enz­maß­nahmen um 40 Prozent abnehmen. Eine Möglichkeit: Abwär­me­nutzung. Aller­dings „kann in der Praxis nur ein kleiner Teil der Primär­energie als Abwärme aus vielen Betriebs­be­reichen zurück­ge­wonnen werden. Vielfach stellt sich die Frage nach einer sinn­vollen Verwertung, besonders in den Sommer­mo­naten, wenn keine Heiz­energie benötigt wird.” So beschreibt Springer Vieweg-​Autor Rolf Stiefel in seinem Buch­ka­pitel Das Konzept Prozess­was­ser­aut­arkie als Zukunfts­in­ves­tition auf Seite 206 ganz prak­tische Probleme dieser Technologie.

In Wohn­ge­bäuden bliebe diese Frage jedoch nicht unbe­ant­wortet: Hier könnte die gewonnene Abwärme in den Sommer­mo­naten zur Warm­was­ser­be­reitung genutzt werden. Doch eine viel größere Rolle spielt die kontrol­lierte Wohn­raum­lüftung in hoch­ge­dämmten Gebäuden. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...