Schematische Darstellung einer Kombination von Gas-Brennwerttherme und Split-Luft/Wasser-Wärmepumpe. Grafik: Viessmann

Wärme­pumpen in Hybridlösungen

von | 3. Februar 2020

Die Wärme­pumpe ist im Wohnungs­neubau inzwi­schen die Nummer Eins vor Gas-​Brennwerttechnik. Wärme­pumpen sind auch deshalb so beliebt, weil die Kosten sinken und sich ihre Effizienz erhöht. Doch als alleinige Wärme­quelle sind sie nicht in jedem Falle ideal.

Meist hilft eine Kombi­nation – eben auch mit einer Gas-​Brennwerttherme, dem großen Konkur­renten. Plane­risch ist es dabei wichtig, die Ener­gie­preise von Strom (für Wärme­pumpen derzeit bei 18 bis 20 Cent je kWh) und Gas (etwa 6 Cent je kWh) ins Verhältnis zur Jahres­ar­beitszahl der Wärmpumpe zu setzen. Bei Luft­wär­me­pumpen wird die in der Regel etwa 3 bis 35 betragen, bei Erdwärme oder Wasser-​Wärmepumpen 4 und höher. Von den Herstellern werden solche abge­stimmten Systeme meist schon in Kombi­nation angeboten, von Buderus etwa mit den Logasys-​Hybrid-​Systemlösungen mit Gas-​Brennwertgerät und außen­auf­ge­stellter Luft-​Wasser-​Heizungs-​Wärmepumpe. Sie gibt es sowohl mit einer Split-​Luft-​Wasser-​Wärmepumpe und Gas-​Brennwertkessel als auch in Kombi­nation von Gas-​Brennwertkessel und Kompakt-​Luft-​Wasser-​WP. Ebenso gibt es ein Logasys-​Hybrid-​System bestehend aus Gas-​Brennwertgerät und Trinkwasser-​Wärmepumpe. Alle diese Systeme sind komplex. Buderus gibt deswegen darauf auch fünf Jahre Garantie.
Auch Viessmann bietet Kombi­na­tionen an. Die Leitungen der Wärme­pumpen reichen dabei von 1,7 bis hin zu 2.000 KW Wärme­leistung. Nahezu alle lassen sich mit Viessmann Brenn­wert­kesseln auf Gas- oder Ölbasis zu biva­lenten und hybriden Heiz­sys­temen kombi­nieren. Einsatz­ge­biete sind entspre­chend der Leis­tungs­größen Ein- und Mehr­fa­mi­li­en­häuser, Gewerbe- und Indus­trie­be­triebe sowie kommunale Nahwärmenetze. …

Gekürzt. Geschrie­ben für tab aus dem Bau­ver­lag. Der kom­plette Beitrag ist nur in Heft 12÷2020 zu lesen. Zum Abon­ne­ment geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...