Schematische Darstellung einer Kombination von Gas-Brennwerttherme und Split-Luft/Wasser-Wärmepumpe. Grafik: Viessmann

Wärme­pumpen in Hybridlösungen

von | 3. Februar 2020

Die Wärme­pumpe ist im Wohnungs­neubau inzwi­schen die Nummer Eins vor Gas-​Brennwerttechnik. Wärme­pumpen sind auch deshalb so beliebt, weil die Kosten sinken und sich ihre Effizienz erhöht. Doch als alleinige Wärme­quelle sind sie nicht in jedem Falle ideal.

Meist hilft eine Kombi­nation – eben auch mit einer Gas-​Brennwerttherme, dem großen Konkur­renten. Plane­risch ist es dabei wichtig, die Ener­gie­preise von Strom (für Wärme­pumpen derzeit bei 18 bis 20 Cent je kWh) und Gas (etwa 6 Cent je kWh) ins Verhältnis zur Jahres­ar­beitszahl der Wärmpumpe zu setzen. Bei Luft­wär­me­pumpen wird die in der Regel etwa 3 bis 35 betragen, bei Erdwärme oder Wasser-​Wärmepumpen 4 und höher. Von den Herstellern werden solche abge­stimmten Systeme meist schon in Kombi­nation angeboten, von Buderus etwa mit den Logasys-​Hybrid-​Systemlösungen mit Gas-​Brennwertgerät und außen­auf­ge­stellter Luft-​Wasser-​Heizungs-​Wärmepumpe. Sie gibt es sowohl mit einer Split-​Luft-​Wasser-​Wärmepumpe und Gas-​Brennwertkessel als auch in Kombi­nation von Gas-​Brennwertkessel und Kompakt-​Luft-​Wasser-​WP. Ebenso gibt es ein Logasys-​Hybrid-​System bestehend aus Gas-​Brennwertgerät und Trinkwasser-​Wärmepumpe. Alle diese Systeme sind komplex. Buderus gibt deswegen darauf auch fünf Jahre Garantie.
Auch Viessmann bietet Kombi­na­tionen an. Die Leitungen der Wärme­pumpen reichen dabei von 1,7 bis hin zu 2.000 KW Wärme­leistung. Nahezu alle lassen sich mit Viessmann Brenn­wert­kesseln auf Gas- oder Ölbasis zu biva­lenten und hybriden Heiz­sys­temen kombi­nieren. Einsatz­ge­biete sind entspre­chend der Leis­tungs­größen Ein- und Mehr­fa­mi­li­en­häuser, Gewerbe- und Indus­trie­be­triebe sowie kommunale Nahwärmenetze. …

Gekürzt. Geschrie­ben für tab aus dem Bau­ver­lag. Der kom­plette Beitrag ist nur in Heft 12÷2020 zu lesen. Zum Abon­ne­ment geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...

„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...