Viel Düngen muss nicht mehr Ertrag bringen. Das ergab eine Testreihe des IASP mit zwölf Weizensorten. Grafik: Zuse-Gemeinschaft

Nitrat­be­lastung mit Künst­licher Intel­ligenz senken

von | 28. Oktober 2020

Deutschland hält mit der Nitrat­be­lastung seines Grund­wassers einen traurigen Rekord. Forscher versuchen nun, diese mittels Künst­licher Intel­ligenz oder opti­mierter Düngung zu senken.

Die Stick­stoff­be­lastung auf der Erde steigt von Jahr zu Jahr. „Im terres­tri­schen Bereich bewirken die Stick­stoff­ver­bin­dungen die Über­düngung der Wälder (Neuartige Wald­schäden aufgrund terri­torial gehäuft frei­ge­setzten Ammoniaks der indus­tri­ellen Tier­pro­duktion), in aqua­ti­schen Systemen die Eutro­phierung der Gewässer und die Nitrat­be­lastung des Grund­wassers”, beschreiben die Springer-​Spektrum-​Autoren Walter Reineke und Michael Schlömann in ihrem Buch­ka­pitel Globale Umwelt. Klima und Mikro­or­ga­nismen auf Seite 23 deren einige Ursachen und Wirkungen.

Gerade die Grund­was­ser­be­lastung mit Nitraten durch die Land­wirt­schaft ist in Deutschland schon seit vielen Jahren ein Thema. Seit 2018 ist eine Klage der Euro­päi­schen Union (EU) anhängig. Im Frühjahr legte die Bundes­re­gierung eine Neufassung der Dünge­mit­tel­ver­ordnung vor. Doch diese wird kaum reichen, um die Nitrat­be­lastung im Grund­wasser wesentlich zu reduzieren. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...