Moderne Messysteme führen verschiedene Protokollarten zusammen und ermöglichen eine einheitliche visuelle Darstellung. Foto: Mitsubishi

Künst­liche Intel­ligenz in der Gebäudeautomation

von | 23. Dezember 2020

Das Mün­che­ner IGT – Insti­tut für Gebäu­de­tech­no­lo­gie gibt monat­lich Tipps heraus, mit denen Mietern, Ver­wal­tern und TGA-Ver­ant­wort­li­chen die Steue­rung der Haus­tech­nik leicht gemacht werden soll. Im Dezember nun geht es um Künst­liche Intel­ligenz in der Gebäudeautomation.

Stellen Sie sich ein Gebäude einer Firma mit Wech­sel­ar­beits­plätzen und Home-​Office-​Anteil vor, bei dem ein Mitar­beiter bereits vorab seinen Arbeits­platz buchen kann und dazu Prognosen zur Gebäu­de­aus­lastung, dem Kanti­nen­an­drang am betref­fenden Tag und dem Park­platz­an­gebot erhält.

Oder ein Gebäu­de­ma­nage­ment­system, welches den Facility Managern bei Bedarf Empfeh­lungen zu vorge­zo­gener Wartung der einen oder anderen Kompo­nente erstellt, da diese durch erhöhten Ener­gie­ver­brauch auffällig geworden ist und mögli­cher­weise auch zeitnah ausfallen kann.

Oder eine optimiert betriebene Gebäu­de­au­to­mation, die ein Gebäude mit 20% weniger Ener­gie­bedarf betreibt.

Der Begriff „KI – Künst­liche Intel­ligenz“ ist weiter in aller Munde. Bereits im Februar 2020 hatten wir deshalb diesem Thema den „Tipp des Monats“ gewidmet. Auf Anfrage der „EnOcean Alliance“ haben wir diesen inzwi­schen erweitert und insbe­sondere um Beispiele zu Anwen­dungs­feldern sowie Anfor­de­rungen an die System­ar­chi­tektur bzw. Gebäude-​Infrastruktur erweitert.

Das über­ar­beitete Dokument findet sich hier.

Mehr übers IGT ist hier zu erfahren.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...