AuchTanklager können ihre Hügelpumpen modernisieren und dafür Fördergelder bekommen. Foto: gemeinfrei

Mit Fördergeld Tanklager auf Vordermann bringen

von | 29. Dezember 2016

Mine­ral­öl­händler, die ein Tanklager ihr eigen nennen, können dieses ener­ge­tisch auf Vordermann bringen. Finan­zielle Unter­stützung gibt es dabei vom Staat. Brenn­stoff­spiegel zeigt ein Praxisbeispiels.
Eine Förder­mög­lichkeit, die für Tankläger genutzt werden kann, bietet das Programm „Inves­ti­ti­ons­zu­schüsse zum Einsatz hoch­ef­fi­zi­enter Quer­schnitts­tech­no­logien“ des Bundes­amtes für Wirt­schaft und Ausfuhr­kon­trolle (BAFA).

Querverbund-​Förderung reichlich genutzt

Bis Ende 2015 nutzten das 27.460 Unter­nehmen, die Zuwen­dungs­be­scheide in Höhe von 190 Millionen Euro erhielten. Insgesamt wurden bis heute mithilfe des Förder­pro­gramms Maßnahmen mit einem Inves­ti­ti­ons­vo­lumen in Höhe von 415 Millionen Euro umgesetzt, die eine Endener­gie­ein­sparung von 840.224.000kWh jährlich bewirkten.

Gefördert werden etwa die ener­ge­tische Moder­ni­sierung von elek­tri­schen Pumpen und Antrieben sowie Maßnahmen zur Wärme­rück­ge­winnung (zu den Details siehe So läuft die Förderung der Querschnittstechnologien).

In den Förder­genuss kommen auch ener­ge­tische Maßnahmen bei der Rück­ver­flüs­si­gungs­anlage für Erdtanks und bei den LKW-​Beladestationen. Generell bezu­schusst werden sowohl ener­ge­tische Moder­ni­sie­rungen durch Ersatz- und Erwei­te­rungs­in­ves­ti­tionen als auch Neuanschaffungen.
Exem­pla­risch folgt anhand eines prak­ti­schen, bereits bean­tragten und ausge­zahlten Förder­bei­spiels, bei welchen Maßnahmen Mine­ral­öl­händler mit einer Förderung rechnen können. Hier nun die Maßnahmen im Einzelnen.

Austausch des Verdich­ter­an­triebs spart 42 %

Das Mine­ral­öl­lager verfügte über eine Rück­ver­flüs­si­gungs­anlage, die immer dann benötigt wird, wenn es aufgrund der Wetterlage zur Dampf­bildung kommt. Diese Dämpfe könnten abge­fa­ckelt werden. Sinn­voller ist es jedoch, diese in der Rück­ver­flüs­si­gungs­anlage aufzu­fangen, zu verflüs­sigen und wieder zu nutzen. Dafür ist ein Verdichter mit hoher elek­tri­scher Leistung nötig. Die alte Rück­ver­flüs­si­gungs­anlage war hoff­nungslos veraltet. Sie wurde mit neuem E‑Motor und einen Frequenz­um­richter moder­ni­siert. Dadurch werden jährlich 23.657 kWh oder 42,6 Prozent eingespart. …


Geschrieben für Brenn­stoff­spiegel. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 12/​2016 zu lesen. Zum kos­ten­freien Probeabo geht es hier. 

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Wohn­quartier mit Sand­wich­kol­lek­toren und kalter Nahwärme

Wohn­quartier mit Sand­wich­kol­lek­toren und kalter Nahwärme

Eisspeicher spielen für die Wärmewende eine wachsende Rolle. Investoren landauf, landab erkennen die Vorteile der Technologie, mit der im Winter gut geheizt und im Sommer fast zum Null-Ttarif gekühlt werden kann. Mit dem Erd-Eeisspeicher kommt nun eine investiv...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...