In diesem Ansaugschacht rechts ist der Wechselrichter eingebaut. Foto: Urbansky

Wärme­pumpe und PV-​Anlage effizient kombiniert

von | 3. Mai 2017

Wärme­pumpen haben sich längst als Alter­native zu anderen Wärme­er­zeugern etabliert. Ihre Effizienz hängt aller­dings von verschie­denen Faktoren ab. Zudem können Kombi­na­tionen mit anderen Anlagen dabei helfen, die Ener­gie­kosten zu senken. 

Ein Beispiel hierfür ist die Kopplung mit einem PV-​System. Neben dem erzeugten Sonnen­strom kann auch die Abwärme der Wech­sel­richter dabei unter­stützen, die Ener­gie­bilanz zu verbessern. Welche Möglich­keiten es gibt und wie sie umgesetzt werden können, ist Kernthema des nach­fol­genden Artikels.

Wech­sel­richter, so empfehlen es die Hersteller, sollten dort ange­bracht werden, wo es kühl und schattig ist. Das ist auch nötig. Denn wenn die Wech­sel­richter zu heiß werden, mindert sich ihre Leistung. Ab etwa 45 °C, und die werden an einem sonnigen Ort im Hoch­sommer schnell erreicht, leidet der Strom­wandler bereits. Hinzu kommt die Gefahr eines Schadens oder gar der Zerstörung. Eine Erhöhung der Wechselrichter-​Temperatur um 10 K bedeutet bereits eine Verrin­gerung der Lebens­er­wartung der elek­tri­schen Kompo­nenten um bis zu 50 %, so wissen­schaft­liche Unter­su­chungen. Aufstel­lungen im Dach­ge­schoss oder im Heizungsraum verbieten sich damit von selbst. Bei einer Tempe­ratur von mehr als 70 °C regeln sich die Wech­sel­richter von selbst ab, um einen Total­ausfall zu verhindern. …

Alter­native: Abwärme des Wech­sel­richters sinnvoll nutzen

Trotz ihrer hohen Effizienz betragen die Verluste etwa 3 %, die als Wärme an die Umgebung abgegeben werden. Das hört sich zwar erst einmal nicht viel an. Aber bei größeren PV-​Anlagen summieren sich die Verluste beachtlich. Damit entweicht bares Geld in die Atmo­sphäre. Doch das muss nicht sein, wie die folgenden Beispiele zeigen.

Kleines Zimmer beheizbar

Bringt man den Wech­sel­richter in einem kleinen, schat­tigen Zimmer des Wohn­be­reichs an, kann diese Verlust­wärme theo­re­tisch gleich und direkt genutzt werden. Dazu folgende Rechnung für die 10 m² eines kleinen Zimmers in einem gut gedämmten Haus an einem sonnigen Tag:

  • Erfor­der­liche Wärme­leistung: 3 kWh/​d.
  • Durch­schnitt­licher Ertrag Wintertag 16-​kWp-​PV-​Anlage: 100 kWh Strom.
  • 3 % Verlust von 100 kWh: 3 kWh/​d.

Die Verluste des Wech­sel­richters reichen also theo­re­tisch aus, um dieses Zimmer komplett zu beheizen. Ein Problem gäbe es jedoch im Sommer, wenn die Sonne ausrei­chend lange scheint. Dann hilft nur Lüften. …


Gekürzt. Geschrieben für IKZ. Zum Abo geht es hier. Erschienen in 05/​2017. Der kom­plette Beitrag ist auch hier online zu lesen.

Energieblogger-​Kollege Robert Dölling hat sich mit dieser Proble­matik ebenfalls auf seinemBlog energie​-experten​.org auseinandergesetzt.

Einen Überblick über die Markt­ent­wicklung bei Solar­thermie, einer anderen Form erneu­er­barer Wärme, gibt Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Die Menge an Daten in der Energiewirtschaft wächst rasant an. Nur ein modernes Datenmanagement mittels intelligenter Methoden kann in diesen Daten Optimierungspotenziale bei Erzeugung, Leitung und Verteilung heben. Modernes Datenmanagement bietet für alle...

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

Ein ganzes Bündel an Gesetzen zum beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien verließ erst kürzlich den Bundestag. Doch sie beruhen auf vielen Kompromissen, die die Wirksamkeit einschränken. Mehrere Gesetzesvorhaben wurden gerade auf den Weg gebracht – zum einen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) gilt nicht umsonst als Königsdisziplin unter Planern. Sie sorgt dafür, dass in einer Immobilie alle Rädchen fein ineinandergreifen und einen reibungsfreien Betrieb ermöglichen. In Zeiten von Klimakrise, Lieferengpässen und...