Bleibt Förderungssschwerpunkt in der Forschung: Windkraft. Foto: Urbansky

Ener­gie­for­schung: Wind, Speicher und PV Schwerpunkte

von | 4. Mai 2017

Die Bundes­re­gierung steckt immer mehr Geld in die Ener­gie­for­schung. Seit 2006 wurden die Mittel mehr als verdoppelt von 399,31 Millionen Euro auf 875,98 Millionen Euro im letzten Jahr, so die Bundesregierung.


Die Förder­schwer­punkte wurden im letzten Jahr wie folgt bedient:

Photo­voltaik: 63,99 Millionen Euro in laufende Vorhaben sowie 166 neue Forschungs­pro­jekte 116,57 Millionen Euro.

Wind­energie: 93 neue Projekte mit einem Förder­vo­lumen von 86,24 Millionen Euro und laufende Forschungs­vor­haben wurden mit rund 49,69 Millionen Euro.

Bioen­ergie: Bereich BMEL: Neube­wil­li­gungen bei 24,45 Millionen Euro für 109 Projekte und 28,05 Millionen Euro in 306 laufende Forschungs­vor­haben; Bereich BMWi: 37 neue Projekte mit einem Förder­vo­lumen von rund 5,98 Millionen Euro und rund 3,66 Millionen Euro in 100 bereits laufende Forschungsvorhaben.

Tiefe Geothermie: 22 neue Projekte mit 19,55 Millionen Euro und 12,54 Millionen Euro in laufende Forschungsvorhaben.

Kraft­werks­tech­no­logien: 73 neue Projekte mit 29,03 Millionen Euro und laufende Projekte mit 28,52 Millionen Euro.

Brenn­stoff­zellen und Wasser­stoff: 19,69 Millionen Euro für 147 laufende Projekte und 28 neue Projekte mit 18,48 Millionen Euro.

Solar­ther­mische Kraft­werke: 13 neue Projekte mit 8,9 Millionen Euro und laufende Projekte mit 8,58 Millionen Euro.

Wasser­kraft und Meeres­energie: 4 neue Projekte mit einem Förder­vo­lumen von 3,51 Millionen Euro und 2,01 Millionen Euro in bereits laufende Projekte.

Speicher: 395 laufende Vorhaben mit 53 Millionen Euro und
109 Forschungs­pro­jekte mit 56,98 Millionen Euro.

Netze: 119 neue Projekte mit 53,23 Millionen Euro und 620 laufenden Vorhaben wurden rund 70,93 Millionen Euro.

Ener­gie­ef­fi­zienz in Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen
Die Projekt­för­derung des Bundes im Bereich Ener­gie­ef­fi­zienz: 33,70 Millionen Euro für 379 laufende Projekte und 115 neue Projekte mit 56,57 Millionen Euro.

Energie in Gebäuden und Quar­tieren: 53,60 Millionen Euro für 549 laufende Projekte und 148 neue Projekte mit 69,19 Millionen Euro.

Darüber hinaus gibt es noch weitere, meist pauschal finan­zierte Förder­schwer­punkte, die im Bericht nach­zu­lesen sind.


Energieblogger-​Kollege und Sonnen­flüs­terer Erhard Renz befasst sich hier mit der Frage, ob mit dem neuen EEG die Erneuerbaren-​Branchen platt­ge­macht wer­den sollen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Wasser­stoffdorf hat Erdgasnetz im Blick

Wasser­stoffdorf hat Erdgasnetz im Blick

Wasserstoff wird eine der zentralen Lösungen der Energiewende sein. Nicht überall, aber in einigen Bereichen auf jeden Fall. Produziert werden soll er mittels Elektrolyse aus grünem Strom und Wasser. Doch dann wäre noch die Frage zu klären: Wie kommt er zum...

Wasser­stoffdorf hat Erdgasnetz im Blick

Wasser­stoffdorf hat Erdgasnetz im Blick

Wasserstoff wird eine der zentralen Lösungen der Energiewende sein. Nicht überall, aber in einigen Bereichen auf jeden Fall. Produziert werden soll er mittels Elektrolyse aus grünem Strom und Wasser. Doch dann wäre noch die Frage zu klären: Wie kommt er zum...

Digitaler Gebäude-​Zwilling schafft Transparenz

Digitaler Gebäude-​Zwilling schafft Transparenz

Im Wohnungsbau ist die digitale Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) noch nicht weit verbreitet. Dabei bietet sie gerade für die Planung und den späteren Betrieb von Wohnimmobilien große Vorteile. Die höheren Investitionen in der Planungsphase rentieren...