Ginge es nach den Wissenschaftlern von Agora Energiewende, müssten fossile Brennstoffe wie Heizöl deutlich stärker und Strom weniger besteuert werden. Foto: Urbansky

Wie ein nach­hal­tiges Ener­gie­system besteuert sein müsste

von | 28. April 2017

Das gegen­wärtige Steu­er­system begünstigt fossile Brenn­stoffe und benach­teiligt Strom aus Erneu­er­baren Energien – jeden­falls für Verbraucher. Eine Studie fordert ein Umlenken hin zu einer CO 2-Steuer.

Geleitet waren die Strom- und Ener­gie­steuer bereits von jeher nicht nur vom fiska­li­schen Aspekt der Abga­ben­er­hebung, sondern daneben auch in beson­derem Maße vom Lenkungs­zweck der Steuern, nämlich der Verteuerung des Strom- bzw. Ener­gie­ver­brauchs aus umwelt­po­li­ti­scher Sicht. Ob dieser Ziel­setzung durch die aktuelle Gesetzes- und Verord­nungslage auch heute noch Rechnung getragen wird, mag dahin­stehen“, so Springer Gabler-​Autor Robert Böhm in seinem Buch­ka­pitel Strom- und ener­gie­steu­er­liche Rahmen­be­din­gungen auf Seite 189.

Tatsächlich hat die Ener­gie­steuer bisher kein Umlenken weg von fossilen und hin zu erneu­er­baren Ener­gie­trägern bewirkt. Besonders eklatant ist dies im Verkehrs­sektor (Anteil an Erneu­er­baren Energien: 6 Prozent) und im Wärme­markt (Anteil an Erneu­er­baren Energien: 14,5 Prozent). Aktuell fordert der Bundes­verband Erneu­erbare Energien (BEE) eine CO2-Steuer mit Rück­erstat­tungs­modell in der Wärme­ver­sorgung.


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit der Steuerung einer Hybrid­heizung befasst sich auch Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Klima­schutz­con­tracting – das nächste große Ding?

Klima­schutz­con­tracting – das nächste große Ding?

Mit dem Klimaschutz-Contracting sollen Energiedienstleistungen auf ein neues Level gebracht werden. Damit beschäftigt sich ein Arbeitskreis im Contracting-Verband vedec. Contracting boomt. Der Fachverband konstatierte für 2020 ein Wachstum von 4,5 % im Umsatz und 6,55...

Was das Jahr 2022 ener­gie­po­li­tisch bringt

Was das Jahr 2022 ener­gie­po­li­tisch bringt

2022 wird energiepolitisch durch die Ampelkoalition geprägt werden. Aber auch die EU plant auf dem Energie- und insbesondere dem Gasmarkt große Umstrukturierungen, die alle Verbraucher betreffen. Die Energiepolitik der EU wirkt sich immer stärker auf die deutsche...

Digitaler Gebäude-​Zwilling schafft Transparenz

Digitaler Gebäude-​Zwilling schafft Transparenz

Im Wohnungsbau ist die digitale Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) noch nicht weit verbreitet. Dabei bietet sie gerade für die Planung und den späteren Betrieb von Wohnimmobilien große Vorteile. Die höheren Investitionen in der Planungsphase rentieren...