Sen­so­ren sorgen in Gebäu­den für mehr Ener­gie­ef­fi­zi­enz

Anbringen eines Sensors, der das Ankippen des Fensters registriert und daraufhin ein Signal zur Ausschaltung der Heizung sendet. Foto: innogy
Anbringen eines Sensors, der das Ankippen des Fensters registriert und daraufhin ein Signal zur Ausschaltung der Heizung sendet. Foto: innogy

Sen­so­ren können das Wetter erken­nen und die Gewohn­hei­ten von Bewoh­nern. So können sie die Ener­gie­ver­sor­gung in einem Gebäude steuern. Das sorgt für mehr Effi­zi­enz und spart Kosten.

Ein Gebäude, das von selbst auf Wit­te­rungs­ein­flüsse reagiert, wäre ein wahres Effi­zi­enz­wun­der. Tech­nisch ist dies heute schon möglich, aber wenig ver­brei­tet. »Leider kaum bekannt, aber durch­aus Sinn brin­gend können kleine funk­ba­sie­rende Tem­pe­ra­tur­sen­so­ren (ver­gleich­bar mit dem Raum­ther­mo­stat der Zen­tral­hei­zung) und elek­tri­sche Stell­an­triebe (als Ersatz für das normale »Hei­zungs­ven­til« bzw. Hei­zungs­ther­mo­stat direkt am Heiz­kör­per) eine erheb­li­che Ener­gie­ein­spa­rung erzie­len. Bei gut durch­dach­tem Betrieb sind über soge­nannte Einzelraum-Temperaturregelungen Ein­spa­run­gen von zwölf bis 30 % rea­lis­tisch. Bezogen auf ein vor­he­ri­ges nor­ma­les Nut­zungs­ver­hal­ten sind 20 % schon fast zu garan­tie­ren«, bedau­ert dies Sprin­ger Gabler-Autor Alex­an­der Schaper auf Seite 594 des Buch­ka­pi­tels Smart Home – eine Posi­ti­ons­be­schrei­bung.

Auf­ge­baut ist eine solche intel­li­gente Gebäu­de­steue­rung immer aus einem Sensor, der ent­we­der Außen- oder Innen­tem­pe­ra­tu­ren misst oder das Ankip­pen von Fens­tern erkennt; sowie einem Aktor, der mit diesen Infor­ma­tio­nen gefüt­tert wird und ent­spre­chend handelt. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit dem Smart Home, ohne dass sich eine moderne TGA-Anlage kaum sinn­voll steu­ern lässt, befasst sich auch Energieblogger-Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*