Eigen­pro­du­zierter Strom versorgt Großverbraucher

von | 30. November 2017

Selbst­er­zeugter Strom, insbe­sondere aus Photovoltaik-​Anlagen, wird immer günstiger. Netz­ein­speisung lohnt sich im Gegensatz zur Abdeckung des Eigen­be­darfs von Groß­ver­brau­chern nicht mehr.

Wärme­pumpen verbrauchen viel Strom, auch wenn sie effizient bei der Ausnutzung von Umwelt­energie sind. Deswegen sollten die Strom­be­zugs­kosten dafür so gering wie möglich ausfallen. „Eine intel­li­gente Kopplung des Strom- und Wärme­sektors bietet erheb­liche Möglich­keiten zur Inte­gration elek­tri­scher Energie aus fluk­tu­ie­renden, erneu­er­baren Energien. Wärme­pumpen stellen hierbei eine äußerst effi­ziente Art der Strom-​Wärme-​Kopplung dar”, beschreiben die Springer Vieweg-​Autoren Philip Witte und Martin Kalt­schmitt eine solche Möglichkeit in ihrem Zeit­schrif­ten­beitrag Dezen­trale Steuerung eines Pools von Wärme­pumpen auf Basis spiel­theo­re­ti­scher Methoden auf Seite 237.

Mit dem Auslaufen der EEG-​Förderung wird dieses Modell für viele Anlagen inter­essant. Hierzu eine Zahl: 2021 laufen 6.000 Förde­rungen für Wind- und Solar­kraft­an­lagen via EEG aus. In den Folge­jahren steigt diese Zahl deutlich. Betei­ligen sich diese Anlagen an den derzeit laufenden Ausschrei­bungen, winkt einer Vergütung von maximal 8 Eurocent je Kilo­watt­stunde, Tendenz fallend. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit der smarten Ener­gie­steurung in Gebäuden befasst sich auch Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Die Menge an Daten in der Energiewirtschaft wächst rasant an. Nur ein modernes Datenmanagement mittels intelligenter Methoden kann in diesen Daten Optimierungspotenziale bei Erzeugung, Leitung und Verteilung heben. Modernes Datenmanagement bietet für alle...

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

Ein ganzes Bündel an Gesetzen zum beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien verließ erst kürzlich den Bundestag. Doch sie beruhen auf vielen Kompromissen, die die Wirksamkeit einschränken. Mehrere Gesetzesvorhaben wurden gerade auf den Weg gebracht – zum einen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) gilt nicht umsonst als Königsdisziplin unter Planern. Sie sorgt dafür, dass in einer Immobilie alle Rädchen fein ineinandergreifen und einen reibungsfreien Betrieb ermöglichen. In Zeiten von Klimakrise, Lieferengpässen und...