Eigen­pro­du­zierter Strom versorgt Großverbraucher

von | 30. November 2017

Selbst­er­zeugter Strom, insbe­sondere aus Photovoltaik-​Anlagen, wird immer günstiger. Netz­ein­speisung lohnt sich im Gegensatz zur Abdeckung des Eigen­be­darfs von Groß­ver­brau­chern nicht mehr.

Wärme­pumpen verbrauchen viel Strom, auch wenn sie effizient bei der Ausnutzung von Umwelt­energie sind. Deswegen sollten die Strom­be­zugs­kosten dafür so gering wie möglich ausfallen. „Eine intel­li­gente Kopplung des Strom- und Wärme­sektors bietet erheb­liche Möglich­keiten zur Inte­gration elek­tri­scher Energie aus fluk­tu­ie­renden, erneu­er­baren Energien. Wärme­pumpen stellen hierbei eine äußerst effi­ziente Art der Strom-​Wärme-​Kopplung dar”, beschreiben die Springer Vieweg-​Autoren Philip Witte und Martin Kalt­schmitt eine solche Möglichkeit in ihrem Zeit­schrif­ten­beitrag Dezen­trale Steuerung eines Pools von Wärme­pumpen auf Basis spiel­theo­re­ti­scher Methoden auf Seite 237.

Mit dem Auslaufen der EEG-​Förderung wird dieses Modell für viele Anlagen inter­essant. Hierzu eine Zahl: 2021 laufen 6.000 Förde­rungen für Wind- und Solar­kraft­an­lagen via EEG aus. In den Folge­jahren steigt diese Zahl deutlich. Betei­ligen sich diese Anlagen an den derzeit laufenden Ausschrei­bungen, winkt einer Vergütung von maximal 8 Eurocent je Kilo­watt­stunde, Tendenz fallend. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit der smarten Ener­gie­steurung in Gebäuden befasst sich auch Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...