Neuer Stan­dard in der Ener­gie­be­ra­tung?

Die Art und Stärke der Dämmung ist sowohl im Neubau als auch in der Sanierung bestimmend für andere energetisch wichtige Komponenten, etwa Fenster. Foto: Urbansky
Die Art und Stärke der Dämmung ist sowohl im Neubau als auch in der Sanierung bestimmend für andere energetisch wichtige Komponenten, etwa Fenster. Foto: Urbansky

Soll eine Gebäu­de­sa­nie­rung geför­dert werden, ist eine Vor-Ort-Beratung, die seit Dezem­ber 2017 „Ener­gie­be­ra­tung für Wohn­ge­bäude“ heißt, durch einen Ener­gie­be­ra­ter sinn­voll.

Seit Sommer letzten Jahres nun gibt es einen soft­ware­ba­sier­ten Stan­dard für indi­vi­du­elle Sanie­rungs­pläne für Wohn­ge­bäude (iSFP). Wie gut ist dieser? Und lohnt er sich für Sanie­rungs­vor­ha­ben im gewerb­li­chen Wohn­im­mo­bi­li­en­be­reich?

Den Fall kennt jeder Immo­bi­li­en­ver­wal­ter: Die Fenster müssen aus­ge­wech­selt werden. 20 Jahre sind rum. Und es steht nicht nur die Frage nach dem besten und preis­lich güns­tigs­ten Anbie­ter im Raum, sondern was mit der Immo­bi­lie in Zukunft noch hin­sicht­lich ener­ge­ti­scher Sanie­rung pas­sie­ren soll. Muss in wenigen Jahren eine Dämmung nach EnEV-Standard erfol­gen oder soll gar in Anleh­nung an den Pas­siv­haus­stan­dard saniert werden, betrifft das nicht nur die Art der Fenster, sondern auch deren Anschlüsse an eine poten­zi­elle Außen­däm­mung. …

Gerade bei Wohn­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaf­ten sind solche Kon­flikte schwer zu lösen. Auch ist der Bera­tungs­be­darf bei den Gemein­schaf­ten meist höher. Die Fenster zum Bei­spiel sind meist Son­der­ei­gen­tum, die Wirt­schaft­lich­keits­be­rech­nun­gen müssen auf einer anderen Grund­lage erfol­gen. Aller­dings wird dieser höhere Bera­tungs­be­darf auch besser geför­dert.

Meist stehen zudem, quer durch die Eigen­tü­mer, kurz­fris­tige peku­niäre Inter­es­sen einem Wert­erhalt und der Wert­stei­ge­rung der Immo­bi­lie mittels durch­dach­ter ener­ge­ti­scher Sanie­rung im Weg. Die ist für den Augen­blick immer teurer, nicht jedoch unbe­dingt auf lange Sicht. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Immo­bi­li­en­wirt­schaft. Der voll­stän­dige Beitrag erschien in der Nummer 02/2018. Zum Abon­ne­ment der Zeit­schrift Immo­bi­li­en­wirt­schaft geht es hier.

Über den kli­ma­neu­tralen Gebäu­de­be­stand berich­tet Energieblogger-Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.