Blockchain und darauf beruhende Kryptowährungen wie Bitcoin brauchen viel Energie. Foto: MasterTux / Pixabay

Block­chain zwischen Hype und Absturz

von | 20. März 2018

Die Block­chain mischt die Ener­gie­wirt­schaft auf – zumindest theo­re­tisch. Konkrete Anwen­dungen sind rar. Einige Ener­gie­un­ter­nehmen forschen daran gemeinsam mit Startups.

Denn Ener­gie­wirt­schaft und Block­chain könnten tatsächlich gut zusam­men­passen. Das Anfallen etwa von riesigen Kunden­da­ten­mengen auf der einen Seite und deren Verar­beitung sowie Abrechnung mittels intel­li­genter Blockchain-​Technologien auf der anderen sind tatsächlich verfüh­re­risch. Ein Überblick.

Die Poten­ziale der Block­chain für die Ener­gie­wirt­schaft sind enorm. …

Die Ener­gie­wirt­schaft schreit regel­recht danach“, meint Christoph Klemm, Geschäfts­führer des auf die Ener­gie­wirt­schaft spezia­li­sierten Leipziger Soft­ware­ent­wicklers evermind. „Nach dem Smart-​Meter-​Rollout wird das ein ganz großes Ding werden.“

Eine aktuelle Studie der Unter­neh­mens­be­rater Horvath & Partners befragte genau dazu­Ent­scheider der deutschen Ener­gie­wirt­schaft. Vier von zehn Unter­nehmen erwar­teten demnach von der Blockchain-​Technologie Verän­de­rungen des Markt­um­felds. 43 Prozent glaubten zudem, dass die Block­chain den Ener­gie­markt bis 2025 verändere. Anwen­dungs­ge­biete seien Ener­gie­handel und ‑vermarktung. …

Auch die Dezen­tra­li­sierung sei ein weiterer Punkt, so Konstantin Graf von der Tech­no­lo­gie­be­ratung Atran. Er nennt auch gleich einen großen Vorteil, warum die Block­chain sich hier – im Ge-​gensatz zu anderen Bereichen – gut anwenden lässt: „Die poli­tische Regu­lierung will die dezen­trale Ener­gie­ver­sorgung. Das wiederum benötigt virtuelle Kraft­werke. Und die lassen sich sehr gut mit einer Block­chain abbilden.“ …


Gekürzt. Geschrie­ben für Energie&Manage­ment. Beitrag erschien in den E&M Power­news am 14. März 2018. Der vollstän­dige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo, dem Arti­kel­kauf oder den verschie­de­nen Abonnement-​Paketen geht es hier.

Warum Ener­gie­spei­cher für die Ener­gie­wende not­wen­dig sind, beschreibt Energieblogger-​Kollege Olof E. Matthaei hier auf sei­nem Blog Energie effi­zi­ent spa­ren.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...