Die Vorschriften zur Energieeffizienz für Gebäude sind hoch und müssen auch bei seriellen Baumethoden berücksichtigt werden. Foto: Frank Urbansky

Gebäu­de­en­er­gie­gesetz schreibt veraltete Standards fest

von | 20. Februar 2020

Das neue Gebäu­de­en­er­gie­gesetz sollte der große Wurf hin zu mehr Ener­gie­ef­fi­zienz sein. Doch es bleibt weit hinter dem zurück, was heute schon am Bau möglich ist und prak­ti­ziert wird.

2019 wurde nach langem Hin und Her das Gebäu­de­en­er­gie­gesetz (GEG) beschlossen. „Damit soll das Neben­ein­ander verschie­dener Gesetze in diesem Bereich beendet werden. Das Gebäu­de­en­er­gie­gesetz wird dann die Ener­gie­ein­spar­ver­ordnung (EnEV), das Ener­gie­ein­spar­gesetz (EnEG) und das Erneuerbare-​Energien-​Wärmegesetz (EEWärmeG) zu einem einheit­lichen Sammel­gesetz zusam­men­fassen”, beschreiben die Springer-​Vieweg-​Autoren Stefan Harder und Ayse Durmaz in ihrem Buch­ka­pitel Wohnungs­wirt­schaft 2.0 – Trans­for­mation vom Vermieter zum inte­grierten dezen­tralen Versorger auf Seite 833 eine seiner Funktionen.

So sehr die Verein­heit­li­chung der verschie­denen in den genannten Gesetzen fest­ge­legten Standards zu begrüßen ist, so sehr ist es auch zu bedauern, dass letztlich veraltete Standards im GEG fest­ge­schrieben werden. Denn mit denen lassen sich weder die Ener­gie­ef­fi­zi­enz­ziele der Bundes­re­gierung im Gebäu­de­be­reich noch die Klima­ziele bis 2030 erfüllen. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräßverfahren

Klick­systeme und Fräßverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...