Foto: ECE

Immo­bi­li­en­branche darf nicht einseitig Kosten der E‑Mobilität tragen“

von | 16. September 2020

Interview mit Maria Hill, Vorsit­zende des ZIA-​Ausschusses Energie und Gebäu­de­technik und als Director of Sustaina­bility & Internal Services der ECE für Elek­tro­mo­bi­lität zuständig

IW: Ist das GEIG eher ein Sturm im Wasserglas bei der derzeit geringen Anzahl an E‑Autos?

Hill: Zuerst einmal: Die Klima­schutz­ziele sind richtig und wichtig und wir als ZIA begleiten deren Umsetzung sehr konstruktiv. Das GEIG setzt entspre­chende EU-​Vorgaben für die Ladein­fra­struktur um. Wir fordern aber die 1:1‑Umsetzung der EU-​Vorgaben und keine zusätz­liche Verschärfung für Deutschland. Bisher erfolgte der Ausbau sukzessive nach Bedarf. Das liegt zum einen an der geringen Anzahl der E‑Autos und an der Dynamik, die in der Technik des Ladens besteht. Deswegen ist auch eine weiter­füh­rende Ordnungs­po­litik kontra­pro­duktiv und stört eher sich entwi­ckelnde Geschäfts­mo­delle. Ein Beispiel dafür haben wir im eigenen Unter­nehmen: Wir haben zwar E‑Ladesäulen für Kunden einge­richtet. Diese wurden aber über Jahre nicht genutzt. Jetzt, mit den Kauf­prämien, wird sich das aber über die Dienst­wagen regeln. Weil deutlich mehr Fahrzeuge in den Markt kommen, wird auch der Markt entspre­chend reagieren.

Also passt alles?

Nein. Derzeit sieht es so aus, als ob gerade von uns, der Immo­bi­li­en­wirt­schaft, zu viel gefordert und zu wenig gefördert wird. Die Förde­rungen gelangen fast ausschließlich in die Hände der Hersteller von Ladein­fra­struktur, Batterien und E‑Autos – hier fehlt aktuell noch eine Säule. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Immo­bi­li­en­wirt­schaft. Der voll­stän­dige Beitrag erschien in der Nummer 9/​2020. Gratis testen unter https://​www​.haufe​-immo​bi​li​en​wirt​schaft​.de/

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

BASF und MAN Energy Solutions wollen eine der weltgrößten Wärmepumpen in Ludwigshafen bauen. Sie soll Abwärme nutzen, um Dampf für die chemische Industrie zu erzeugen. Wasserdampf ist der wichtigste Grundstoff der chemischen Industrie. Sollen chemische Produkte in...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Energiekosten, Baupreise, Verwaltung – die Immobilie wird immer teurer, das Geld wird also knapp. Deswegen gilt es mehr denn je, Gebäude günstig zu finanzieren, zu bauen und zu verwalten. PropTechs nehmen genau das in Angriff. "Property Technology" oder kurz...