Die Tests sind eindeutig: Lüftungsgeräte minimieren die Virenlast, hier nach einer praktischen Anwendung in einem Klassenzimmer. Grafik : Wolf

Immo­bilien fit gegen Pandemien machen

von | 14. Juni 2021

Corona wirbelt nicht nur den Immo­bi­li­en­markt kräftig durch­ein­ander. Es verändert auch unseren Umgang mit und in den Gebäuden selbst. Tatsächlich bietet die Pandemie auch eine Chance: Immo­bilien so auszu­statten, dass sie im besten Sinne des Wortes gesund­heits­för­dernd sind und nicht krank­machen. Damit werden sie in einer bisher kaum vermu­teten Art zukunfts­fähig. Denn Corona wird nicht die letzte Krankheit sein, die Menschen und Immo­bilien heimsucht.

Die bishe­rigen Anti-​Corona-​Maßnahmen in Immo­bilien leiten sich zum einen aus den vorge­ge­benen Abstands- und Hygie­ne­regeln (AHA) ab, zum anderen aus tech­ni­schen Lösungen. Diese tech­ni­schen Lösungen sind im Gegensatz zu den AHA nicht vorge­schrieben. Es liegt also im Enga­gement des Immo­bi­li­en­ver­walters, hier tätig zu werden. Die Inves­tition dafür kann er sich fördern lassen. Erst im März 2021 wurde das dazu­ge­hörige Programm durch das BAFA aufge­stockt (siehe auch Förderung für die Corona-​gerechte Um- und Aufrüstung von statio­nären raum­luft­tech­ni­schen Anlagen).

Generell lässt sich die Viren­be­lastung und die Über­tragung in Immo­bilien auf drei Arten mini­mieren: durch eine Verbes­serung der Luft, die konti­nu­ier­liche Reinigung von Ober­flächen und die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. …


Gekürzt. Geschrieben für Immo­bi­li­en­wirt­schaft. Der voll­ständige Beitrag erschien in der Nummer 06/​2021. Gratis testen unter https://​www​.haufe​-immo​bi​li​en​wirt​schaft​.de/

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...