Wasserstoff müsste in solchen Drucktanks für Transport und Lagerung gespeichert werden. Foto: Frank Urbansky

Für elek­trische Nutz­fahr­zeuge fehlt die Infrastruktur

von | 31. August 2021

Auch leichte Nutz­fahr­zeuge können mit einem elek­tri­schen Antrieb versehen werden. Doch der Ausbau der Infra­struktur für das Laden oder das Tanken mit Wasser­stoff findet kaum statt.

Alter­native Antriebe wären in der Logistik dringend notwendig für eine Verkehrs­wende. Denn der Stra­ßen­gü­ter­verkehr in Deutschland emittiert jährlich etwa 50 Mega­tonnen CO2. Im Grunde ist die Infra­struktur für das batte­rie­elek­trische Laden schon vorhanden. „Die Ener­gie­ver­teilung beschreibt den Weg von der Ener­gie­er­zeugung zur lokalen Tank­stelle. Bei Elek­tro­autos ist das die Infra­struktur des Strom­netzes”, benennt dies Springer-​Vieweg-​Autor Martin Doppel­bauer in seinem Buch­ka­pitel Kosten auf Seite 394.

Ladein­fra­struktur bisher nur für Pkw

Für Pkw schreitet der Ausbau der Ladein­fra­struktur auch mit großen Schritten voran. Nutz­fahr­zeuge (Nfz) hingegen brauchen deutlich größere Lade­leis­tungen, die mit den herkömm­lichen 11- oder 22-​kW-​Ladepunkten kaum zu erreichen sind. Dabei wird der Bedarf nach solchen schnellen und starken Lade­mög­lich­keiten von bis zu 1 MW steigen. Ab 2025 wird der Flot­ten­grenzwert für schwere Nfz erhöht.


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Die Menge an Daten in der Energiewirtschaft wächst rasant an. Nur ein modernes Datenmanagement mittels intelligenter Methoden kann in diesen Daten Optimierungspotenziale bei Erzeugung, Leitung und Verteilung heben. Modernes Datenmanagement bietet für alle...

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

Ein ganzes Bündel an Gesetzen zum beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien verließ erst kürzlich den Bundestag. Doch sie beruhen auf vielen Kompromissen, die die Wirksamkeit einschränken. Mehrere Gesetzesvorhaben wurden gerade auf den Weg gebracht – zum einen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) gilt nicht umsonst als Königsdisziplin unter Planern. Sie sorgt dafür, dass in einer Immobilie alle Rädchen fein ineinandergreifen und einen reibungsfreien Betrieb ermöglichen. In Zeiten von Klimakrise, Lieferengpässen und...