Versuchsanordnung mit einer Quarzuhr als Nachweis der Funktionsfähigkeit eines Thermionischen Energie-Generators mit Festkörperbauelement. Foto: bionic surfaces

Mittels Fest­kör­per­bau­element aus Abwärme Strome erzeugen

von | 1. Dezember 2021

Nieder­tem­pe­ra­turige Abwärme verpufft meist ungenutzt. Dabei gibt es Tech­no­logien, die diese nutzen können – auch zur Umwandlung in elek­trische Energie, wie etwa mit Ther­mio­nische Energie-Generatoren.

Alle drei Sektoren der Ener­gie­wandlung – Mobilität, Wärme und Elek­tri­zität – nutzen Verbren­nungs­tech­no­logien. „Über­wiegend kommen in allen drei Sektoren fossile Brenn­stoffe zum Einsatz, die aufgrund der getrennten Infra­struktur nur unzu­rei­chend genutzt werden, da unge­nutzte größere Abwär­me­po­ten­ziale bestehen”, benennt Springer-​Gabler-​Autor Thomas Göllinger in seinem Buch­ka­pitel Zukünftige Phasen der Ener­gie­wende auf Seite 43 eines der Poten­ziale dieser Form der Ener­gie­wandlung, die sich für die Abwärme deutsch­landweit auf 200 TWh belaufen.

Diese Abwärme könnte in Gebäuden mit wenig Heiz­wär­me­bedarf direkt genutzt werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, nieder­tem­pe­ra­turige Abwärme in Strom umzu­wandeln. Das geht etwa indirekt mittels des Organic Rankine Cycle (ORC) oder durch Ther­mio­nische Energie-​Generatoren (TEG). Letztere zeichnen sich dadurch aus, dass sie Abwärme direkt in Strom umwandeln. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...