Energetische Maßnahmen in Neubau und Sanierung sind unerlässlich für höhere Energieeffizienz. Foto: Frank Urbansky

Mangelnde Ener­gie­ef­fi­zienz erzeugt Schrottimmobilien

von | 28. Februar 2024

Ener­gie­ef­fi­zienz kostet. Das schreckt manchen Immo­bi­li­en­ei­gen­tümer oder ‑betreiber von Sanie­rungs­maß­nahmen ab. Ein Fehler: Denn eine schlechte Ener­gie­ef­fi­zienz in Kombi­nation mit fossilen Ener­gie­trägern kann ein Objekt durchaus zur Schrott­im­mo­bilie werden lassen.

Zwar gibt es seit der Diskussion um das Gebäu­de­en­er­gie­gesetz (GEG) und das Kommunale Wärme­pla­nungs­gesetz (KWP) sowie den EU-​Vorgaben vom Dezember 2023 keinen Sanie­rungs­zwang mehr. Der ursprünglich geplante verpflich­tende klima­neu­trale Umbau der Gebäude hätte nach Schät­zungen der Förderbank KfW allein in Deutschland 254 Milli­arden Euro gekostet, wobei Mieter und Eigen­tümer wahr­scheinlich die Hauptlast getragen hätten.

Eine Erleich­terung wird es aber allen­falls kurz- und mittel­fristig geben. Lang­fristig, und nur das gilt im Immo­bi­li­en­markt als Zeitachse, geht es weder ohne erneu­erbare Energien und damit auch nicht ohne über­mäßige Belastung der Betriebs­kosten noch ohne deutlich höhere Energieeffizienz. …


Gekürzt. Geschrieben für Immo­bi­li­en­wirt­schaft. Der voll­ständige Beitrag erschien in der Nummer 01/​2024 und kann hier nach­ge­lesen werden. Gratis testen unter https://​www​.haufe​-immo​bi​li​en​wirt​schaft​.de

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...

„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...