China exportiert inzwischen Verbrenner und Elektroautos erfolgreich in die ganze Welt. Foto: MG Motor

Chinas Auto­mo­bil­in­dustrie – Prag­ma­tismus als Strategie

von | 26. Februar 2024

Nicht nur bei der Elek­tro­mo­bi­lität läuft China der west­lichen Welt längst den Rang ab. Auch bei den Verbren­nungs­mo­toren holt das Reich der Mitte auf – und verkauft sie inzwi­schen weltweit. Was machen die Asiaten besser, was anders? Ein Erfolgs­rezept liegt in der sehr prag­ma­ti­schen Tech­no­lo­gie­of­fenheit – und in scheinbar unend­lichen Ressourcen bei Rohstoffen, Arbeits­kräften und Technik.

Chinas Mobi­li­täts­stra­tegien unter­scheiden deutlich danach, ob sie für das Ausland oder das eigene Reich gelten. Im Inland wird mit Nachdruck die Elek­tri­fi­zierung voran­ge­trieben, während im Ausland zunehmend auch Pkw mit Verbren­nungs­mo­toren abgesetzt werden.

So hat der chine­sische Ölkonzern Sinopec im September 2023 prognos­ti­ziert, dass der „Peak Gasoline“, der Höhepunkt des Verbrauchs von fossilen Kraft­stoffen wie Benzin und Diesel für Stra­ßen­fahr­zeuge, bereits in diesem Jahr erreicht wird. Dieser Zeitpunkt tritt somit zwei Jahre früher ein als bisher erwartet.

In den letzten zwei Jahr­zehnten war China das Land mit dem stärksten Wachstum im Bedarf an Rohöl­pro­dukten. Besonders die Nachfrage nach Kraft­stoffen, bedingt durch das rapide Wachstum der Moto­ri­sierung, stieg stark an. Der Grund für den nunmeh­rigen Rückgang liegt auf der Hand: Der Durch­bruch der Elek­tro­mo­bi­lität, bei der China eine führende Rolle einnimmt und die im Land selbst stark gefördert wird.

Gleich­zeitig häufen sich hier­zu­lande die Hiobs­bot­schaften in Sachen Elek­tro­mo­bi­lität. VW stellt die Produktion von Elek­tro­autos in der Gläsernen Fabrik in Dresden ein. Dort wurden vor allem Luxus­fahr­zeuge montiert. Im VW-​Werk Zwickau, das komplett auf Elek­tro­mo­bi­lität umge­stellt wurde, sollen bis zu 400 Leih­ar­beiter entlassen werden. Grund ist der mangelnde Absatz, der auch auf die hohen Preise zurück­zu­führen ist. Die Chinesen dagegen bringen hier­zu­lande schon Modelle ab 6.000 Euro auf den Markt – und das bei guter Qualität. …


Gekürzt. Geschrieben für die ATZ- Auto­mo­bil­tech­nische Zeitschrift.

Zur aktuellen Ausgabe und zum Abo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...

„Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Wir ziehen immer häufiger Abwärme oder Abwasser in Betracht“

Seit diesem Jahr gilt das Gesetz zur kommunalen Wärmeplanung und Dekarbonisierung der Wärmenetze. Bis 2028 müssen alle Kommunen eine solche Planung vorlegen. Im Interview erklärt Jannik Hartfil, Fachgebietsleiter Kommunale Wärmeplanung bei dem Energienetzbetreiber EWE...