Mineralöl-Produkte drücken Infla­tion im Januar

Raffinerie Karlsruhe. Foto: ikar.us / Wikimedia

Die Ver­brau­cher­preise in Deutsch­land lagen im Januar 2014 um 1,3 % höher als im Januar 2013. Im Novem­ber 2013 hatte die Infla­ti­onssrate – gemes­sen am Ver­brau­cher­preis­in­dex – eben­falls bei + 1,3 % und im Dezem­ber 2013 bei + 1,4 % gelegen.

Der Preis­auf­trieb blieb damit zu Jah­res­be­ginn gering. Im Ver­gleich zum Vor­mo­nat sank der Ver­brau­cher­preis­in­dex im Januar 2014 um 0,6 %. Das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt (Desta­tis) bestä­tigt somit seine vor­läu­fi­gen Gesamt­ergeb­nisse vom 30. Januar 2014.

Die mode­rate Infla­ti­ons­rate im Januar 2014 war erneut vor allem auf die rück­läu­fige Preis­ent­wick­lung bei Mine­ral­öl­pro­duk­ten zurück­zu­füh­ren (− 5,2 % gegen­über Januar 2013, dar­un­ter leich­tes Heizöl: − 7,1 %; Kraft­stoffe: − 4,6 %): Ohne Berück­sich­ti­gung der Mine­ral­öl­preise hätte die Teue­rungs­rate im Januar 2014 bei + 1,7 % gelegen. Im Gegen­satz zur ver­brau­cher­freund­li­chen Preis­ent­wick­lung bei Mine­ral­öl­pro­duk­ten waren im Januar 2014 vor allem Strom mit + 2,5 % und feste Brenn­stoffe mit + 2,4 % teurer als vor einem Jahr. Energie ins­ge­samt (Haus­halts­ener­gie und Kraft­stoffe) ver­bil­ligte sich im Januar 2014 um 1,8 % gegen­über Januar 2013.

Ver­än­de­rung im Januar 2014 gegen­über dem Vor­mo­nat Dezem­ber 2013

Gegen­über dem Vor­mo­nat ver­bil­ligte sich im Januar 2014 auch Energie ins­ge­samt um 0,7 %. Ins­be­son­dere sanken die Preise für Kraft­stoffe und leich­tes Heizöl jeweils um 2,2 %. Teurer gegen­über dem Vor­mo­nat wurde im Januar 2014 hin­ge­gen Strom (+ 1,1 %). Jedoch fiel der Anstieg der Strom­preise deut­lich gerin­ger aus als vor einem Jahr (Januar 2013: + 9,9 % gegen­über Dezem­ber 2012).

 

 

Gesamt­in­dex / Teil­in­dex

Gewich­tung

Index
2010 = 100

Ver­än­de­rung
gegen­über
Vorjahres-
zeit­raum

Ver­än­de­rung
gegen­über
Vor­mo­nat

In ‰

In %

Gesamt­in­dex

1 000,00

105,9

1,3

– 0,6

Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brenn­stoffe

317,29

108,0

0,8

0,2

Net­to­kalt­miete

209,93

104,7

1,5

0,2

Haus­halts­ener­gie

68,19

120,2

– 0,3

0,0

Strom

26,21

125,1

2,5

1,1

Gas

14,46

112,2

0,5

– 0,1

Leich­tes Heizöl

11,11

121,6

– 7,1

– 2,2

Verkehr

134,73

106,6

– 0,5

– 0,6

Kraft­stoffe

38,37

108,5

– 4,6

– 2,2

Super­ben­zin

28,38

107,1

– 4,3

– 2,1

Die­sel­kraft­stoff

9,19

112,1

– 5,2

– 2,7

Gesamt­in­dex 

ohne Heizöl und Kraft­stoffe

950,52

105,6

1,7

– 0,5

ohne Haus­halts­ener­gie

931,81

104,9

1,5

– 0,6

ohne Energie (Haus­halts­ener­gie und Kraft­stoffe)

893,44

104,7

1,8

– 0,6

 

Quelle: Desta­tis