Der Granta mit Fließheck – 2015 in Deutschland auch mit Autogas-Antrieb zu haben. Foto: Lada

Neue Autogas-​Modelle: Was bringt 2015?

von | 16. Februar 2015

Der Auto­gas­markt wächst. Bis November 2014 wurden 5.718 Wagen mit LPG-​Antrieb in Deutschland neu zuge­lassen (ohne Umbauten). Das sind zwar 2,7 Prozent weniger als im Vorjahr, zeigt jedoch, trotz deutlich gefal­lener Benzin­preise einen stabilen Markt.

Dabei wird der Markt­anteil des belieb­testen Alter­na­tiv­kraft­stoffs nur zu halten sein, wenn auch neue Modelle auf den Markt kommen. Einige Autobauer halten sich damit sehr bedeckt und warten mit ihren Neuan­kün­di­gungen für die Auto­messen. Andere jedoch lüpften schon jetzt den Vorhang für die LPG-​Modelle 2015. AutoGas Journal warf einen einen ersten Blick auf die Pläne der Hersteller.

Trotz aller poli­ti­schen Span­nungen mit Russland – Lada lässt sich davon nicht beirren und setzt seine Strategie in Deutschland fort. Zu der gehört unter anderem der Einbau von Autogas-​Anlagen in die aktuellen Modelle Lada 4×4, Granta Stufenheck sowie Kalina Fließheck und Kalina Kombi. Damit spricht der tradi­ti­ons­reiche Autobauer vor allem eine preis­be­wusste Käufer­schicht an. Neu auf den deutschen Markt kommt die Fließ­heck­va­riante vom Lada Granta, eine Cross-​Version vom Kalina und mögli­cher­weise zum Jahresende auch noch der neue Lada Vesta.

2015 planen wir Aktionen, in denen wir die Umrüstung auf Auto­gas­an­trieb bei bestimmten Sonder­mo­dellen für unter 2.000 Euro anbieten werden“, verspricht Bernd Haack von der Lada Auto­mobile GmbH.

Geschrieben für AutoGas Journal. Der voll­ständige Beitrag ist nur in der Print­ausgabe, Heft 1/​2015 zu lesen. Zum Abon­nement geht es hier.

Vorschaubild: Der Granta mit Fließheck – 2015 in Deutschland auch mit Autogas-​Antrieb zu haben. Foto: Lada

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holzvergaser gibt es schon seit gut 130 Jahren, als sie die industrielle Revolution in England befeuerten. In der Nachkriegszeit eine probate Lösung, um dem Treibstoffmangel im Verkehrssektor zu begegnen. Heutzutage dienen sie als Heizlösung insbesondere dort, wo viel...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...