Grantiert Ökostrom: Das Wasserkraftwerk in Breitenthal prodzuziert seit 117 Jahren Grünstrom. Foto: Urbansky

Seit 117 Jahren grüner Strom für Brei­tenthal (Schwaben)

von | 26. Juli 2016

Brei­tenthal, eine 1.200-Seelen-Gemeinde im bayerisch-​schwäbischen Landkreis Günzburg, wird schon seit 117 Jahren mit grünem Strom versorgt. Der kommt aus einem 1899 von dem Münchner Erwin Bubeck errich­teten Wasser­kaf­twerk direkt an der Günz. Hier war es das erste seiner Art.

Breitenthal wird komplett mit Ökostrom aus Wassserkraft versorgt.

Brei­tenthal wird komplett mit Ökostrom aus Wass­ser­kraft versorgt.

Damals hatte es eine Leistung von 200 kW und versorgte auch das benach­barte Krumbach. 1981 wurde zudem eine 110/​10-​kV-​Übergabeanlage in Betrieb genommen, die 3 Jahre später auf 20 kV erhöht wurde. Zwischen 1986 bis 1989 wurde der Wasser­zulauf verbessert unbd auf 6,8 m Fallhähe angehoben. Neue Gene­ra­toren stei­gerten die Leistung auf 540 kW. Heute reicht die Leistung noch aus, um Brei­tenthal komplett mit Strom zu versorgen. Erzeugt werden rund 2 Mio. kWh im Jahr.

Das Kraftwerk wird von den Überland­werken Krumbach (ÜWK) betrieben, einer Tochter der Lechwerke (LEW).

Hier die tech­ni­schen Daten:

Maschi­nen­sätze 2 Francis-​Turbinen mit Drehstrom-Asynchrongeneratoren
Ausbau­leistung je Maschinensatz 270 kW
Ausbau­leistung gesamt 540 kW
Durch­schnitt­liche jährliche Stromerzeugung rd. 2 Mio kWh
Turbi­nen­drehzahl je Minute 191
Fallhöhe 6,8 m
Wasser­menge gesamt 9 m³/​s
Gene­ra­tor­be­triebs­spannung 400 V
Links wird das Wasser von der Günz (rechts) abgezweigt und auf 6,8 m Höhe den Turbinen im ca. 1 km entfernten Kraftwerk zugeführt.

Links wird das Wasser von der Günz (rechts) abge­zweigt und auf 6,8 m Höhe den Turbinen im ca. 1 km entfernten Kraftwerk zugeführt.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holzvergaser gibt es schon seit gut 130 Jahren, als sie die industrielle Revolution in England befeuerten. In der Nachkriegszeit eine probate Lösung, um dem Treibstoffmangel im Verkehrssektor zu begegnen. Heutzutage dienen sie als Heizlösung insbesondere dort, wo viel...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...