Grantiert Ökostrom: Das Wasserkraftwerk in Breitenthal prodzuziert seit 117 Jahren Grünstrom. Foto: Urbansky

Seit 117 Jahren grüner Strom für Brei­tenthal (Schwaben)

von | 26. Juli 2016

Brei­tenthal, eine 1.200-Seelen-Gemeinde im bayerisch-​schwäbischen Landkreis Günzburg, wird schon seit 117 Jahren mit grünem Strom versorgt. Der kommt aus einem 1899 von dem Münchner Erwin Bubeck errich­teten Wasser­kaf­twerk direkt an der Günz. Hier war es das erste seiner Art.

Breitenthal wird komplett mit Ökostrom aus Wassserkraft versorgt.

Brei­tenthal wird komplett mit Ökostrom aus Wass­ser­kraft versorgt.

Damals hatte es eine Leistung von 200 kW und versorgte auch das benach­barte Krumbach. 1981 wurde zudem eine 110/​10-​kV-​Übergabeanlage in Betrieb genommen, die 3 Jahre später auf 20 kV erhöht wurde. Zwischen 1986 bis 1989 wurde der Wasser­zulauf verbessert unbd auf 6,8 m Fallhähe angehoben. Neue Gene­ra­toren stei­gerten die Leistung auf 540 kW. Heute reicht die Leistung noch aus, um Brei­tenthal komplett mit Strom zu versorgen. Erzeugt werden rund 2 Mio. kWh im Jahr.

Das Kraftwerk wird von den Überland­werken Krumbach (ÜWK) betrieben, einer Tochter der Lechwerke (LEW).

Hier die tech­ni­schen Daten:

Maschi­nen­sätze 2 Francis-​Turbinen mit Drehstrom-Asynchrongeneratoren
Ausbau­leistung je Maschinensatz 270 kW
Ausbau­leistung gesamt 540 kW
Durch­schnitt­liche jährliche Stromerzeugung rd. 2 Mio kWh
Turbi­nen­drehzahl je Minute 191
Fallhöhe 6,8 m
Wasser­menge gesamt 9 m³/​s
Gene­ra­tor­be­triebs­spannung 400 V
Links wird das Wasser von der Günz (rechts) abgezweigt und auf 6,8 m Höhe den Turbinen im ca. 1 km entfernten Kraftwerk zugeführt.

Links wird das Wasser von der Günz (rechts) abge­zweigt und auf 6,8 m Höhe den Turbinen im ca. 1 km entfernten Kraftwerk zugeführt.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Neue Textil-​Membranen sollen Biogas-​Verluste minimieren

Neue Textil-​Membranen sollen Biogas-​Verluste minimieren

Viele Biogas-Anlagen sind veraltet. Veraltete textilen Membranhüllen verursachen große Verluste. Forscher des KIT tüfteln an einer verbesserten Variante. Biogas ist neben der Wasserkraft die einzig grundlastfähige erneuerbare Energie und sollte deswegen für die...

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Der Windkraft droht ab diesem Jahr ein drastischer und kontinuierlicher Einbruch, weil viele Anlagen aus der EEG-Förderung fallen. Repowering könnte dem entgegenwirken. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sieht eine Regelförderung für Stromerzeugungsanlagen von 20...

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

Der Leipziger Erdgasdienstleister VNG macht 2020 einen Gewinn von 46 Millionen Euro in der gesamten Konzerngruppe. Im Vorjahr waren es noch 117 Millionen Euro. Der Konzern sieht als Grund für den Rückgang einmalige Negativeffekte. Das bereinigte EBIT betrug 179...

Smart spart

Smart spart

Gebäude kann man mit smarten Technologien nicht nur intelligent steuern, sondern auch den Energieverbrauch deutlich drosseln. Das macht sie nachhaltiger. Die größten Einsparpotenziale bieten Heizung und Trinkwarmwasser. Erste Anwendungen zeigen, wie man ganze...