Endabnahme einer Sonnenbatterie. Foto: Sonnenbatterie

Lithi­um­bat­terien: Immer mehr Produktionsstätten

von | 1. August 2016

Neue Fabriken vervier­fachen die weltweite Produk­ti­ons­ka­pa­zität bis 2020. Die Zell­preise werden weiter fallen – und Lithium damit zur führenden Speichertechnologie.Gastbeitrag von enerkeep​.com

Lithium-​Speicher sind vielen anderen Spei­cher­tech­no­logien überlegen, vor allem in den Bereichen Perfor­mance und Lebens­dauer. Das Problem waren bisher schlicht die zu hohen Kosten. Doch hier stehen wir aktuell vor einem Durch­bruch. Wer heute einen Lithi­um­speicher kauft, kann also mit sehr günstigen Zell­kosten rechnen, wenn diese in 15 bis 20 Jahren ausge­tauscht werden müssen.
Mit dem Kosten­durch­bruch ist zu rechnen, da in den USA und Asien riesige Batte­rie­fa­briken gebaut werden, soge­nannte “Mega­fac­tories”, die alle bishe­rigen Batte­rie­fa­briken größen­mäßig in den Schatten stellen. Enerkeep hat die Unter­neh­mens­mel­dungen von 15 inter­na­tio­nalen Zell­her­stellern ausge­wertet und deren Fabrik­pla­nungen aufgelistet:

Grafik: enerkeep.com Speicher Lithium Produktion

Grafik: enerkeep​.com

Zur jähr­lichen Produk­ti­ons­ka­pa­zität von etwa 70 GWh in 2015 bauen allein diese 15 Hersteller bis 2020 zusätz­liche 180 GWh hinzu. Das heißt: Die globale Produk­ti­ons­ka­pa­zität wird sich in den nächsten zwei Jahren mindestens verdoppeln, bis 2020 sogar vervier­fachen. Es ist ein Mindest-​Szenario, denn viele Firmen haben Ihre geplanten Inves­ti­tionen noch gar nicht veröf­fent­licht, und es kommen bis dahin sicherlich auch noch neue Hersteller hinzu.

Der massive Anstieg in 2017, darunter Fabriken von Tesla, Foxconn, ATL, BYD, LG Chem und Panasonic, wird zu einer weiteren Senkung der Zell­preise und damit zur Wett­be­werbs­fä­higkeit der Lithi­um­tech­no­logie führen. Weitere “Giga­fac­tories” von Lishen, CALB und Boston Power könnten diese Führer­schaft bis 2020 dann endgültig zementieren.

Der voll­ständige Beitrag findet sich hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Interview mit Matthias von Senfft, International Sales Manager bei Spanner Re², www.holz-kraft.com Brennstoffspiegel: Wie würden Sie kurz den Vorteil von Holzvergasern gegenüber anderen Heiztechnologien beschrieben? von Senfft: Sie sind effizienter als...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...