Endabnahme einer Sonnenbatterie. Foto: Sonnenbatterie

Lithi­um­bat­terien: Immer mehr Produktionsstätten

von | 1. August 2016

Neue Fabriken vervier­fachen die weltweite Produk­ti­ons­ka­pa­zität bis 2020. Die Zell­preise werden weiter fallen – und Lithium damit zur führenden Speichertechnologie.Gastbeitrag von enerkeep​.com

Lithium-​Speicher sind vielen anderen Spei­cher­tech­no­logien überlegen, vor allem in den Bereichen Perfor­mance und Lebens­dauer. Das Problem waren bisher schlicht die zu hohen Kosten. Doch hier stehen wir aktuell vor einem Durch­bruch. Wer heute einen Lithi­um­speicher kauft, kann also mit sehr günstigen Zell­kosten rechnen, wenn diese in 15 bis 20 Jahren ausge­tauscht werden müssen.
Mit dem Kosten­durch­bruch ist zu rechnen, da in den USA und Asien riesige Batte­rie­fa­briken gebaut werden, soge­nannte “Mega­fac­tories”, die alle bishe­rigen Batte­rie­fa­briken größen­mäßig in den Schatten stellen. Enerkeep hat die Unter­neh­mens­mel­dungen von 15 inter­na­tio­nalen Zell­her­stellern ausge­wertet und deren Fabrik­pla­nungen aufgelistet:

Grafik: enerkeep.com Speicher Lithium Produktion

Grafik: enerkeep​.com

Zur jähr­lichen Produk­ti­ons­ka­pa­zität von etwa 70 GWh in 2015 bauen allein diese 15 Hersteller bis 2020 zusätz­liche 180 GWh hinzu. Das heißt: Die globale Produk­ti­ons­ka­pa­zität wird sich in den nächsten zwei Jahren mindestens verdoppeln, bis 2020 sogar vervier­fachen. Es ist ein Mindest-​Szenario, denn viele Firmen haben Ihre geplanten Inves­ti­tionen noch gar nicht veröf­fent­licht, und es kommen bis dahin sicherlich auch noch neue Hersteller hinzu.

Der massive Anstieg in 2017, darunter Fabriken von Tesla, Foxconn, ATL, BYD, LG Chem und Panasonic, wird zu einer weiteren Senkung der Zell­preise und damit zur Wett­be­werbs­fä­higkeit der Lithi­um­tech­no­logie führen. Weitere “Giga­fac­tories” von Lishen, CALB und Boston Power könnten diese Führer­schaft bis 2020 dann endgültig zementieren.

Der voll­ständige Beitrag findet sich hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Geothermie funk­tio­niert nur, wenn sie ange­nommen wird“

Geothermie funk­tio­niert nur, wenn sie ange­nommen wird“

Interview mit Thomas-Tim Sävecke, Bereichsleiter Produktion und Contracting bei Hamburg Energie DW: Wie grün ist HAMBURG ENERGIE? Sävecke: Seit unserer Gründung bieten wir ausschließlich Tarife mit 100 Prozent Ökostrom aus erneuerbaren Quellen. Wir liefern aber nicht...

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Repowering könnte Wind­kraft­delle ausbessern

Der Windkraft droht ab diesem Jahr ein drastischer und kontinuierlicher Einbruch, weil viele Anlagen aus der EEG-Förderung fallen. Repowering könnte dem entgegenwirken. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) sieht eine Regelförderung für Stromerzeugungsanlagen von 20...

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

VNG-​Konzern macht 46 Millionen Euro Gewinn

Der Leipziger Erdgasdienstleister VNG macht 2020 einen Gewinn von 46 Millionen Euro in der gesamten Konzerngruppe. Im Vorjahr waren es noch 117 Millionen Euro. Der Konzern sieht als Grund für den Rückgang einmalige Negativeffekte. Das bereinigte EBIT betrug 179...