Wie das Heizen mit Eis funk­tio­niert

Der mit Leitungswasser gefüllte Eisspeicher ist ein sehr großer Betonbehälter, in dem die Wärme aus der Außenluft oder solarer Einstrahlung gespeichert wird. Dem Wärmetauscher wird mittels Wärmepumpe Wärme entzogen. Foto: Urbansky Heizen, Eis, Wärmepumpe, Kristallisation
Der mit Leitungswasser gefüllte Eisspeicher ist ein sehr großer Betonbehälter, in dem die Wärme aus der Außenluft oder solarer Einstrahlung gespeichert wird. Dem Wärmetauscher wird mittels Wärmepumpe Wärme entzogen. Foto: Urbansky

Heizen mit Eis nutzt die Kris­tal­li­sa­ti­ons­en­er­gie der Eis­be­rei­tung. Dafür bedarf es eines Wär­me­tau­schers und einer Wär­me­pumpe. Was kom­pli­ziert klingt, ist in der tech­ni­schen Umset­zung denkbar simpel.

Heizen mit Eis scheint ein Oxy­mo­ron zu sein, ein schwar­zer Schim­mel. Und dennoch wurden bereits über 360 Anlagen mit dieser äußerst effi­zi­en­ten Form der Wär­me­ge­win­nung verbaut. In erster Linie ist dieses Ver­fah­ren eine Alter­na­tive zu Erd­wär­me­son­den. Aber auch fossile oder erneu­er­bare Brenn­stoffe lassen sich mit dem Ver­fah­ren erset­zen.

Vor­aus­set­zung ist, dass die Gebäude einen Kühl­be­darf haben. »Die sich mit einem solchen System erge­ben­den Frei­heits­grade erlau­ben, Ener­gie­ströme mit gerings­ten Tem­pe­ra­tur­dif­fe­ren­zen ein­zu­kop­peln und, sei es zum Heizen oder zum Kühlen, sinn­voll und wirt­schaft­lich zu ver­wen­den.

Dies ist für die Nutzung von Abwär­me­po­ten­zia­len oder von Kälte aus der Umge­bung von essen­zi­el­ler Bedeu­tung«, schrei­ben die Sprin­ger Autoren Stefan Beretitsch und Ste­fa­nie Wonner-Beretitsch in ihrem Beitrag »Ener­gie­ef­fi­zi­enz im indus­tri­el­len Immo­bi­li­en­port­fo­lio« auf Seite 592.

Der Eis­spei­cher für diese Form der Wärme- und Käl­te­ge­win­nung ist ein mit Lei­tungs­was­ser gefüll­ter, sehr großer Beton­be­häl­ter. In ihm wird Wärme aus der Außen­luft oder solare Ein­strah­lung gespei­chert. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Über neue Tech­no­lo­gien für die Ener­gie­wende berich­tet Energieblogger-Kollege Björn Katz hier auf seinem Blog Strom­aus­kunft.