Barcamp Renewables 2017: Disruptionen der Energiewirtschaft

Foto: Urbansky
Foto: Urbansky

Die Energiewende steht und fällt mit ihren Disruptionen. Moderne Technologien neh­men Einfluss auf Wirtschaft, Struktur und auch Gesellschaft. Nur durch kon­struk­tive Zusammenarbeit der invol­vier­ten Akteure steu­ert sie dem erhoff­ten Erfolg ent­ge­gen. Seinen Teil dazu bei­tra­gen wird auch in der sechs­ten Auflage wie­der das Barcamp Renewables, das am 26. und 27. Oktober in der Günther Cramer Solar Academy in Niestetal bei Kassel statt­fin­det. Ausgerichtet wird das Barcamp von der erfolg­rei­chen Kooperation zwi­schen den Energiebloggern, deENet und der SMA Solar Technology AG.

In der Energiebranche gilt das Format Barcamp bereits als feste Größe. Der Austausch zur Energiewende und die Vernetzung inner­halb aber auch über die Grenzen der Erneuerbaren Energien Branche hin­aus ste­hen im Mittelpunkt. Die genaue Agenda ent­steht aus den Fragestellungen und Themen der Aktiven vor Ort.

Online-Kommunikation in die Realität geholt

Der Kern eines Barcamps ist seine Form: Sie wird getra­gen durch die Beteiligung der Akteure und Gäste, die in gemein­sa­men Sessions gleich­wohl als Zuhörer wie auch als Referenten auf­tre­ten kön­nen. So brin­gen die Organisatoren den Social Media Gedanken in die Tagung vor Ort. Daraus ent­ste­hen leb­hafte Diskussionen, Vorträge und Austausch zu Projekten sowie wirk­sa­mer Content, der über soziale Medien wie Twitter, Facebook und Blogs ein erwei­ter­tes Publikum erreicht.

EnWiPo-Lesetipp:  Nach den Wirbelstürmen: Keine Änderung der US-Klimapolitik in Sicht

Podiumsdiskussion: Die nächsten Disruptionen in der Energiewirtschaft

Die Richtung vor gibt der Donnerstagabend (26. Oktober): Unter dem Titel „Die nächs­ten Disruptionen der Energiewirtschaft“ wer­den sich Experten aus allen Bereichen der Energiewende (Strom, Wärme, Verkehr) die­sem Thema in einer Podiumsdiskussion nähern. „Die Energiewende setzt auf junge und moderne Technologien, die auch Einfluss auf Schnittstellen und Infrastrukturen neh­men. Disruption, also die Verdrängung bestehen­der Produkte und Technologien, ist eine zwangs­läu­fige Folge der Energiewende. Wir wol­len Modelle und Ansätze lie­fern, wie diese Disruptionen erfolg­reich statt­fin­den kön­nen,“ erklärt Kilian Rüfer, Vorstand der Energieblogger.

Offene Veranstaltung für alle Interessierten

Das Barcamp Renewables fin­det am Donnerstag, 26. Oktober (Podiumsdiskussion und Get-together im Gleis 1, Kulturbahnhof) und am Freitag, den 27. Oktober (Barcamp-Tag mit unter­schied­li­chen Sessions in den Räumen der Günther Cramer Solar Academy) in Kassel statt. Eingeladen zu der kos­ten­freien Veranstaltung sind alle Interessierten an den Themen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Getragen wird die Veranstaltung über ein Mikrosponsoring durch ver­schie­dene Sponsoren. Lediglich Unterkunft und Reisekosten müs­sen von den Teilnehmern selbst getra­gen wer­den.

Die Podiumsdiskussion am Donnerstag beginnt um 17:00 Uhr. Am Freitag star­tet das Barcamp Renewables mit einem gemein­sa­men Frühstück um 9:30 Uhr, auf das die Sessionplanung folgt. Ab 18:00 Uhr fin­det das Barcamp einen gemein­sa­men Ausklang. Wer bereits Ideen oder Themenvorschläge für die Sessions bei­tra­gen möchte, kann diese auf der Website des Barcamp Renewables (barcamp-renewables.de/themenvorschlaege/) ein­tra­gen.

EnWiPo-Lesetipp:  Wie funktioniert Werbung in der Politik

Weitere Informationen sowie die Anmeldung zum Barcamp Renewables unter www.barcamp-renewables.de