Gebäude eines BHKW zur Versorgung eines Wohnblocks in einem Contracting-Modell. Foto: Frank Urbansky

Contracting rechnet sich häufig bei großen Stromverbräuchen

von | 12. Februar 2019

Energie-​Contracting setzt sich in der Wohnungs­wirt­schaft, aber auch im gewerb­lichen Bereich und der Industrie immer mehr durch. Mehrere Varianten – von Nur-​Lieferung bis Ener­gie­ein­sparung – sind möglich. 

Beim Contracting wird die Ener­gie­ver­sorgung einer Immobilie oder eines Gebäu­de­kom­plexes nicht durch den Betreiber selbst geregelt. „Contracting ist definiert als die ‚zeitlich und räumlich abge­grenzte Über­tragung von Aufgaben der Ener­gie­be­reit­stellung und Ener­gie­lie­ferung auf einen Dritten, der im eigenen Namen und auf eigene Rechnung handelt’ ”, umreißt dies die Springer-​Autorin Ulrike Fettke auf Seite 85 ihres Buch­ka­pitels „Gover­nance und Inno­va­ti­vität kommu­naler Wärmeliefer-​Contracting Projekte”

Fest­ge­setzt werden Menge und Qualität der Ener­gie­arten. Dabei kann es sich um Wärme, Strom, Kälte oder auch Wasser oder Wasser­dampf, etwa für indus­trielle Prozesse, handeln. Contracting-​Modelle eignen sich sowohl für neu errichtete Gebäude als auch für neue Ener­gie­ver­sor­gungs­lö­sungen bei Sanie­rungen. Wann und wie Contracting zum Einsatz kommen soll, muss vorher genau durch den Betreiber oder den Eigen­tümer der Immobilie überlegt werden. Denn nicht immer lohnt sich diese Lösung, für die es mehrere Varianten gibt – etwa als reine Ener­gie­lie­ferung oder kombi­niert mit Energieeinspareffekten …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

BASF und MAN Energy Solutions wollen eine der weltgrößten Wärmepumpen in Ludwigshafen bauen. Sie soll Abwärme nutzen, um Dampf für die chemische Industrie zu erzeugen. Wasserdampf ist der wichtigste Grundstoff der chemischen Industrie. Sollen chemische Produkte in...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Energiekosten, Baupreise, Verwaltung – die Immobilie wird immer teurer, das Geld wird also knapp. Deswegen gilt es mehr denn je, Gebäude günstig zu finanzieren, zu bauen und zu verwalten. PropTechs nehmen genau das in Angriff. "Property Technology" oder kurz...