Verschiedene Typen von Ölfiltern. Foto: Oventrop

Ölfilter: Garanten für Lang­le­bigkeit der Ölheizung

von | 20. März 2019

Der Filter in einer Ölheizung macht primär das, was alle Filter machen: Er hält Schmutz bzw. Parti­kelchen aus dem Heizöl zurück und schützt so die Anlage mit ihren Tech­nik­kom­po­nenten. Speziell im Fall einer Ölheizung sind das Bren­ner­pumpe und Düse. 

Inzwi­schen domi­nieren Einstrang­systeme, die eine effi­zi­entere Filterung erlauben. Zusätz­liche und häufig im Filter inte­grierte Kompo­nenten wie Vakuum­meter und Entlüfter unter­stützen bei Wartung und Betrieb.

Neben dem Schutz von Bren­ner­pumpe und ‑düse vor Schmutz dient die Filter­ar­matur auch als Absperr­ein­richtung für den Brenn­stoff. Gleich­zeitig fungiert sie als Halterung und Anschluss­punkt für die Brennerschläuche.

Standard sind heute Filter-​Entlüfter-​Kombinationen, die es aber nur für das Einstrang­system mit Rück­lauf­zu­führung gibt. Das Zweistrang­system, früher weit verbreitet, ist stark rück­läufig. Das liegt nicht zuletzt an einer recht­lichen Regelung. „Denn nach der TRwS 791 sind bestehende Zweistrang­an­lagen auf Einstrang­systeme umzu­rüsten und mit einem Heber­schutz­ventil auszu­statten“, so Bernhard Tigges vom Arma­tu­ren­her­steller Oventrop.

Doch auch ein tech­ni­scher Vorteil spricht gegen die alte Zweistrang­lösung. „Im Einstrang­be­trieb wird nur der Brenn­stoff gefiltert, der tatsächlich verbraucht wird. Im Zweistrang­be­trieb wird dagegen ständig die gesamte Förder­menge der Pumpe gefiltert, also ein Viel­faches der tatsächlich verbrauchten Menge“, so Ralf Schröder von Filter­her­steller Afriso.

Viel Umwälzen – viel Ablagerung

Bei einer üblichen Bren­ner­pumpe entsprach das früher (Zweistrang­system) einer Umwälz­menge von 40 bis 60 Litern pro Stunde“, rechnet Tigges. Durch den Rücklauf fließt ein großer Teil des Heizöles zurück zum Tank. Das Öl kommt somit mehrfach mit den Werk­stoffen der Ölleitung, Armaturen und Bren­ner­pumpe sowie im Tank mit Luft in Kontakt, wodurch es schneller altert und Sedimente bildet. Das wiederum lässt die Filter schneller verschmutzen und Wechsel häufiger notwendig werden.

Beim Einstrang­filter hingegen würden nur etwa zwei bis drei Liter pro Stunde (bei einer Bren­ner­leistung von etwa 20 bis 30 kW) gefiltert. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Brenn­stoff­spie­gel. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Ausgabe 03/​2019 zu lesen. Zum kos­ten­freien Pro­be­abo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Die Menge an Daten in der Energiewirtschaft wächst rasant an. Nur ein modernes Datenmanagement mittels intelligenter Methoden kann in diesen Daten Optimierungspotenziale bei Erzeugung, Leitung und Verteilung heben. Modernes Datenmanagement bietet für alle...

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

Ein ganzes Bündel an Gesetzen zum beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien verließ erst kürzlich den Bundestag. Doch sie beruhen auf vielen Kompromissen, die die Wirksamkeit einschränken. Mehrere Gesetzesvorhaben wurden gerade auf den Weg gebracht – zum einen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) gilt nicht umsonst als Königsdisziplin unter Planern. Sie sorgt dafür, dass in einer Immobilie alle Rädchen fein ineinandergreifen und einen reibungsfreien Betrieb ermöglichen. In Zeiten von Klimakrise, Lieferengpässen und...