Verladen von Leitungsrühren für die Gaspipeline Nord Stream 2 zur Unterwassermontage am Ostseehafen Mukrahn. Foto: Frank Urbansky

Nord Stream 2 bleibt umstritten, wird aber fertig

von | 14. September 2020

Seit Beginn der Planungen von Nord Stream 2 war die Ostsee-​Pipeline umstritten. Doch sie wird derzeit weiter­gebaut und wohl Ende des Jahres fertig. Für Deutschland hat sie mehrere Vorteile.

Nord Stream 2 ist der zweite Pipe­lin­estrang, der vom russi­schen Festland direkt nach Deutschland durch die Ostsee führt. Unbe­stritten ist, dass dadurch die Versorgungs- und Preis­si­cherheit hier­zu­lande erhöht wird. Doch EU und NATO-​Bündnispartner wie Polen oder die balti­schen Länder hatten schon immer heftige Vorbe­halte. Schließlich sorgten 2019 harte US-​Sanktionen für Bauver­zö­ge­rungen. „Dennoch stellt sich die Frage, ob Nord Stream 2 für Deutschland von Vorteil oder von Nachteil wäre, denn aus ökono­mi­scher Sicht ist LNG teurer als Pipe­linegas und eigentlich lassen sich private Firmen kaum dazu zwingen, von poli­ti­schen Motiven ausgehend zu handeln”, beschreiben die Springer-​Autoren Oleg Nikiforov und Gunter‑E. Hacke­messer auf Seite 227 ihres Buch­ka­pitels Nord Stream 2 die Gemengelage.

Von der Bundes­re­gierung wurden die Bedenken der Partner zwar in den Wind geschlagen, aber bis heute nicht ausge­räumt. Das offen­sicht­lichste Argument dabei ist die Umgehung des Landweges etwa über die Ukraine, aber auch durch Polen, so dass diesen Ländern wichtige Tran­sit­ge­bühren entgehen. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...