Solarthermieanlagen, hier ein Vakuumkollektor in einem hybriden Ölheizungssystem, waren im letzten MAP-Jahr äußerst erfolgreich. Foto: IWO

Das letzte MAP: Pellets und Wärme­pumpen triumphieren

von | 27. April 2021

Mit dem letzten Jahr des Markt­an­reiz­pro­gramms (MAP) 2020 legten Pellets und Wärme­pumpen bei Förderung und Instal­lation noch mal deutlich zu. Die neue Bundes­för­derung für effi­ziente Gebäude (BEG), die seit Anfang des Jahres gilt und für die vom Bund 5,8 Milli­arden Euro bereit­ge­stellt werden, wird diesen Trend wohl weiter bestärken.

Kurz vor Schluss gab es noch mal ein Wett­rennen: Bevor das MAP im Dezember 2020 endgültig das Zeitliche segnete, standen beim bear­bei­tenden Bundesamt für Wirt­schaft und Ausfuhr­kon­trolle (BAFA) allein 69.000 Anträge für insgesamt 76.600 Wärme­er­zeuger für das Förder­pro­gramm „Heizen mit Erneu­er­baren Energien“ ins Haus. Im gesamten Jahr waren es 334.000 Wärme­er­zeuger, für die eine Förderung beantragt wurde. Ein reich­liches Viertel kam also allein im letzten Monat des Jahres zusammen. Oder um es anders auszu­drücken: Allein im Dezember 2020 wurden mehr Anträge gestellt als im gesamten Jahr 2019. Damals waren es knapp 68.000.

Insgesamt wurden nach BAFA-​Angaben 566 Millionen Euro ausge­zahlt. Noch nie wurden so viel Gelder für diesen Zweck ausge­geben. 2019 waren es noch 210 Millionen Euro.

Wärme­pumpe und Pellets gewinnen

Die Wärme­pumpe hat, wie sich das schon in den letzten Jahren abzeichnete, die Nase vorn. Auf sie entfielen 143.600 Anlagen. Biomas­se­hei­zungen belegen 2020 den zweiten Platz mit 95.800 Anträgen, gefolgt von Solar­thermie mit 57.500 Anträgen. Hinzu kommen noch 37.300 Anträge für eine Gashybrid- oder Renewable-​Ready-​Anlage, also solche, die in der Lage sind, rege­ne­rativ herge­stellte Brenn­stoffe zu nutzen.


Gekürzt. Geschrieben für Brenn­stoff­spiegel. Der voll­ständige Beitrag ist nur in der Ausgabe 04/​2020 zu lesen. Zum kosten­freien Probeabo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...