Energetische Maßnahmen in Neubau und Sanierung wurden mit dem BEG ab diesem Jahr neu aufgestellt. Foto: Frank Urbansky

BEG fasst Förderung für Ener­gie­ef­fi­zienz zusammen

von | 26. April 2021

Mit der Bundes­för­derung für effi­ziente Gebäude (BEG) wurden zu Beginn des Jahres 2021 die Förderung für den Neubau und die Sanierung von Gebäuden zusam­men­ge­fasst. Ab sofort gibt es drei Förder­schwer­punkte. Zudem ist die KfW nur noch für Kredite und das BAFA nur noch für Zuschüsse zuständig.

Die Programme richten sich zum Ersten auf Einzel­maß­nahmen, wozu auch der Wechsel von Heiz­sys­temen gehört, zum Zweiten gelten sie für Neubauten und Komplett­sa­nie­rungen bei Wohn­ge­bäuden und zum Dritten für das gleiche bei Nicht­wohn­ge­bäuden. Mit diesen drei Schwer­punkten lehnt sich die Förderung an zwei Gesetze an, die seit Ende 2020 gelten: das Gebäu­de­en­er­gie­gesetz (GEG) und das Gebäude-​Elektromobilitätsinfrastruktur-​Gesetz (GEIG). Die Ener­gie­be­ratung für Wohn­ge­bäude (EBW) und die Ener­gie­be­ratung für Nicht­wohn­ge­bäude, Anlagen und Systeme (EBN) wird zudem mit einem Zuschuss in Höhe von 80 Prozent gefördert. Alle Anträge für eine Förderung müssen vor Maßnah­men­beginn beim BAFA gestellt werden.

Was ändert sich gegenüber den bishe­rigen Förder­instru­men­tarien, vor allem in Markt­an­reiz­pro­gramm (MAP) und Anreiz­pro­gramm Ener­gie­ef­fi­zienz (APEE), die es ab nun nicht mehr gibt? Haus­ei­gen­tümer können sich mit nur einem Antrag um alle in Frage kommenden Förder­an­gebote bewerben. Bisher lief das auf eine regel­rechte Antragsflut hinaus. Denn dafür gab es zehn verschiedene bei KfW und BAFA. Zudem werden ener­ge­tische Sanie­rungen besser gefördert.


Gekürzt. Geschrieben für Brenn­stoff­spiegel. Der voll­ständige Beitrag ist nur in der Ausgabe 04/​2020 zu lesen. Zum kosten­freien Probeabo geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
„Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Diesel­ag­gregate haben mit Holz­ver­gaser eine Zukunft“

Interview mit Matthias von Senfft, International Sales Manager bei Spanner Re², www.holz-kraft.com Brennstoffspiegel: Wie würden Sie kurz den Vorteil von Holzvergasern gegenüber anderen Heiztechnologien beschrieben? von Senfft: Sie sind effizienter als...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...