Michael Struve auf einer Deponie, unter deren Haufwerk Bakterien aus Kunststoffen eine Art Rohöl produzieren. Foto: Michael Struve

Plas­tikmüll mit Bakterien abbauen

von | 23. November 2021

Plas­tikmüll ist eines der großen Probleme unserer Zeit. Kunst­stoffe können gut recycelt werden. Dennoch landet viel in der Umwelt. Bakterien könnten sie in Hauf­werken zu einer Art Rohöl verwandeln.

Bakterien werden schon heute genutzt, um Biomasse für ener­ge­tische Anwen­dungen nutzbar zu machen. „Das Gas wird über die Methan­gärung durch ein Bakte­ri­en­ge­misch unter Sauer­stoff­ab­schluss erzeugt”, benennt Springer-​Vieweg-​Autor Richard Zahoransky in seinem Buch­ka­pitel Ener­ge­tische Verwertung von Biomasse auf Seite 448 mit der bakte­ri­ellen Vergasung eine Möglichkeit.

Bakterien sorgen aber auch im mensch­lichen Körper, in der Luft, im Wasser und im Boden für Abbau­pro­zesse. Einige Bakte­ri­en­arten sind unter bestimmten Umständen sogar in der Lage, Kunst­stoffe in eine Art Rohöl zurückzuverwandeln. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnWiPo
EnWiPo
Nutzung von Seethermie technisch und wirt­schaftlich möglich

Nutzung von Seethermie technisch und wirt­schaftlich möglich

Die im Seewasser enthaltene Wärme kann mittels einer Flüssigeis-Technologie nutzbar gemacht werden. Erste Tests im Leipziger Neuseenland versprechen eine wirtschaftlich sinnvolle Nutzung. Die Wärmemenge in Deutschlands Binnenseen könnte für eine klimaneutrale...

Contrac­toren blicken zuver­sichtlich in Zukunft

Contrac­toren blicken zuver­sichtlich in Zukunft

Der Energiedienstleisterverband vedec hat zu seinem Jahreskongress am 6. Oktober 2021 in Berlin erneut bekräftigt, dass die Energiewende ohne Energieeffizienz nicht gelingen könne. „Dafür stehen die Energiedienstleister und Contractoren in diesem Land“, so...

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...