Am Produktionsstandort von Covestro im CHEMPARK Dormagen entsteht derzeit die größte LOHC-Anlage der Welt. Foto: Covestro Deutschland

Wasser­stoff­spei­cherung auf vielen Wegen möglich

von | 24. November 2021

Wasser­stoff hat eine starke Diffu­si­ons­neigung und lässt sich schwer speichern. Dennoch gibt es Tech­no­logien, die das können – direkt oder mit Hilfe chemi­scher oder physi­ka­li­scher Vorgänge.

Die direkte Spei­cherung von Wasser­stoff, der als grüne Variante eines der Schlüs­sel­ele­mente der Ener­gie­wende – vor allem für die stoff­liche und ener­ge­tische Nutzung in der Industrie und Logistik – benötig wird, ist außer­or­dentlich aufwendig. „Bei der kryogenen Wasser­stoff­spei­cherung bei minus 253 °C, muss aber der gesamte Tank und das Wasserstoff-​Einspritzsystem, vom Tank über Leitungen bis zu den Einspritz­düsen, thermisch isoliert werden, um eine Phasen­än­derung von Flüs­sigkeit zu Gas zu vermeiden“, beschreibt Springer-​Autor Cornel Stan in seinem Buch­ka­pitel Der ener­ge­tische Wasser­kreislauf: Natur – Elek­trolyse – Maschine – Natur auf Seite 152 die Schwie­rig­keiten bei einer direkten Nutzung.

Bisher sind Formen der Wasser­stoff­spei­cherung, die auf Kompression oder eben Kühlung setzen, am weitesten verbreitet. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EnWiPo
EnWiPo
Nutzung von Seethermie technisch und wirt­schaftlich möglich

Nutzung von Seethermie technisch und wirt­schaftlich möglich

Die im Seewasser enthaltene Wärme kann mittels einer Flüssigeis-Technologie nutzbar gemacht werden. Erste Tests im Leipziger Neuseenland versprechen eine wirtschaftlich sinnvolle Nutzung. Die Wärmemenge in Deutschlands Binnenseen könnte für eine klimaneutrale...

Contrac­toren blicken zuver­sichtlich in Zukunft

Contrac­toren blicken zuver­sichtlich in Zukunft

Der Energiedienstleisterverband vedec hat zu seinem Jahreskongress am 6. Oktober 2021 in Berlin erneut bekräftigt, dass die Energiewende ohne Energieeffizienz nicht gelingen könne. „Dafür stehen die Energiedienstleister und Contractoren in diesem Land“, so...

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...