Mit solchen 3D-gedrucken Mikroorganismen lässt sich eine Photosynthese bewerkstelligen. Foto: Thomas Reason / LLNL

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

von | 10. Mai 2022

Die ener­gie­wan­delnden Prozesse der Natur nach­zu­ahmen ist nahe­liegend – und in Zeiten der Ener­gie­wende schlichtweg eine Notwen­digkeit. Die künst­liche Photo­syn­these, etwa mit Mikro­or­ga­nismen, wäre eine Möglichkeit.

Eine der Heraus­for­de­rungen der Ener­gie­wende ist es, die vielen guten Forschungs­an­sätze in die Praxis zu über­führen und im indus­tri­ellen Maßstab nutzbar zu machen. „So kann Tech­nik­ent­wicklung der Künst­lichen Photo­syn­these nicht allein im Labor laufen, sondern muss an gesell­schaft­liche Heraus­for­de­rungen gekoppelt sein (hier v. a. an den Ersatz fossiler Rohstoffe)”, beschreiben die Springer-​Autoren Holger Dau, Philipp Kurz und Marc-​Denis Weitze in ihrem Buch­ka­pitel Künst­liche Photo­syn­these gemeinsam gestalten auf Seite 154 ein konkretes Beispiel.

Die künst­liche Photo­syn­these ist schon seit vielen Jahren im Fokus der Wissen­schaft. Forscher des Cali­fornia Institute of Tech­nology (CalTech) in Berkeley haben eine neue Methode zur Umwandlung von Kohlen­dioxid, Wasser und Sonnen­licht in orga­nische Verbin­dungen geschaffen. Dabei kommen soge­nannte Elek­tro­trophen zum Einsatz, also Mikro­or­ga­nismen, die unter Strom­zufuhr bestimmte chemische Bausteine herstellen. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...