Autogas auch mit gerin­ge­rer Steu­er­ver­güns­ti­gung kein Aus­lauf­mo­dell

Autogas soll nun noch bis 2022 steuerbegünstigt sein. Foto: Urbansky
Autogas soll nun noch bis 2022 steuerbegünstigt sein. Foto: Urbansky

Lieber Leser:

Die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen, die den Wegfall der Steu­er­be­güns­ti­gung für Autogas schon ab 2019 zum Gegen­stand haben, finden Sie hier.

Eine Berech­nung mit den ursprüng­lich geplan­ten
Steu­er­sät­zen für Autogas ab 2018 findet sich hier.

Ein Beitrag über die ursprüng­li­che zeit­li­che Begren­zung der
Steu­er­erleich­te­rung für Autogas und Erdgas als Kraft­stoff findet sich hier.

Auto­gas­fah­rer haben es eigent­lich immer gut. Der Schrei­ber dieser Zeilen weiß, wovon er spricht. Derzeit tankt man Autogas (LPG für Lique­fied Petro­leum Gas) für rund 60 Euro­cent je Liter. Benzin liegt um gut 85 Euro­cent darüber.

Möglich gemacht dies eine Steu­er­erleich­te­rung, die für Autogas ledig­lich 9,7 Euro­cent je Liter ver­langt. Zum Ver­gleich: Bei Benzin nimmt der Staat dafür 65,54 Euro­cent, bei Diesel 47,07 Euro­cent. Der Grund: LPG pro­du­ziert weniger Emis­sio­nen bei CO2, Fein­staub und Stick­stoff­di­oxi­den.

Zudem gibt es noch einen rein wirt­schaft­li­chen Grund: LPG fällt es bei För­de­rung und Raf­fi­nie­rung von Erdöl zwangs­läu­fig an und muss vom Markt abge­nom­men werden. Dafür stehen neben der Mobi­li­tät nur drei andere Berei­che zur Ver­fü­gung: Wär­me­markt, Che­mi­sche Indus­trie und Frei­zeit in Form von Cam­ping­ko­chern. Die letz­tere fallen kaum ins Gewicht.

Steu­er­vor­teil noch bis 2018

Der Steu­er­vor­teil gilt dank des neuen Ener­gie­steu­er­ge­set­zes (Ener­gieStG) noch bis 2018. Die Große Koali­tion hat in ihrem Vertrag eine Fort­schrei­bung auch danach im Sinn. Doch die nächs­ten Bun­des­tags­wah­len sind bereits 2017. Des­we­gen drängt die Branche nun auf eine zeit­nahe Ent­schei­dung der Politik, diesen zu ver­län­gern oder nur in Maßen abzu­min­dern.

Kein Wunder, hängt daran doch ein sehr großes Geschäfts­mo­dell. Rund eine halbe Million Fahr­zeuge nutzen in Deutsch­land Autogas. Die Tendenz ist seit letztem Jahr jedoch leicht sinkend. Ein Grund dafür könnten die gefal­le­nen Ben­zin­kos­ten sein, die einen Umstieg auf den wich­tigs­ten Alter­na­tiv­kraft­stoff Autogas nicht mehr so lukra­tiv erschei­nen lassen. Mit einer Min­de­rung des Steu­er­vor­teils könnte diese Tendenz sogar noch zuneh­men.

Dazu einige Berech­nun­gen:

  • Bei den der­zei­ti­gen Steu­er­sät­zen lohnt sich der Einbau einer LPG-Anlage schon nach reich­lich zwei Jahren bei 20.000 Kilo­me­tern Jah­res­fahr­leis­tung (Preis­vor­teil von 85 Euro­cent bei einem durch­schnitt­li­chen Ver­brauch von 7 Litern auf 100 Kilo­me­tern und geschätz­ten Mehr­kos­ten von 2.500 Euro).
  • Wird der Steu­er­satz auf etwa 30 Cent ange­ho­ben, schmilzt der Preis­vor­teil gegen­über Benzin auf 65 Euro­cent. Die Amor­ti­sa­tion träte hier nach knapp 3 Jahren bei gleich­blei­ben­der Fahr­leis­tung ein. Das wäre immer noch ver­tret­bar.
  • Wird der Steu­er­satz auf etwa 50 Cent ange­ho­ben, schmilzt der Preis­vor­teil gegen­über Benzin auf 45 Euro­cent. Die Amor­ti­sa­tion träte hier nach knapp 4 Jahren bei gleich­blei­ben­der Fahr­leis­tung ein. Auch das wäre ver­tret­bar, wenn man von einem durch­schnitt­li­chen Fahr­zeug­al­ter in Deutsch­land von rund 7 Jahren ausgeht.
  • Fällt der Steu­er­vor­teil ganz weg, würde LPG nur noch um rund 20 Euro­cent güns­ti­ger als Benzin sein (nach der­zei­ti­gem Preis­stand). Eine Amor­ti­sa­tion hier erfolgte dann erst nach rund 9 Jahren. Doch damit ist nicht zu rechnen.

Selbst bei einem stär­ke­ren Anstieg der Besteue­rung wäre also Autogas immer noch ein loh­nen­der Alter­na­tiv­kraft­stoff, ins­be­son­dere dann, wenn die Ben­zin­preise wieder steigen. Und das ist so sicher wie dass Amen in der Kirche.

Vor­schau­bild: Lohnt sich auch in Zukunft: Tanken mit Autogas. Foto: Urban­sky

2 Kommentare

  1. Sehr geehr­ter Herr Urban­sky,

    gerade lese ich Ihre Aus­füh­run­gen zu den ver­mut­lich anste­hen­den Steu­er­erhö­hun­gen für LPG ab 2018.
    Da ich selber mit LPG fahre für mich sehr erschre­ckend.
    Es klingt für mich gera­dezu nach einer Auf­for­de­rung dass die Politik sich auch in diesem Bereich massiv bedie­nen sollte, da es sich trotz einer bis zu 500% igen Erhö­hung des aktu­el­len Steu­er­sat­zes ja immer noch für LPG Fahrer lohnen würde.….

    Bitte erspa­ren Sie solche Artikel den LPG Fahrern die wei­ter­hin umwelt­scho­nend und ent­spre­chend begüns­tigt unter­wegs sein wollen.

    Vielen Dank und mit freund­li­chen Grüßen

    Rudolf Wegener

    • Sehr geehr­ter Herr Wegener,

      die Steu­er­erhö­hung ist bereits geplant, ob ich darüber nun schreibe oder nicht. Sie fällt aller­dings mit einem Anheben auf 22,3 Euro­cent je Liter Autogas moderat aus — so die Pläne der EU, die natür­lich noch vom Bun­des­tag abge­seg­net werden müssen. Damit wird 2016 zu rechnen sein. Mehr dazu finden Sie hier: https://​www​.auto​gas​tan​ken24​.de/​a​u​t​o​g​a​s​-​f​o​e​r​d​erung/

      Da dies bereits seit 2013 ein Thema ist, komme ich auch nicht umhin darüber zu schrei­ben.

      Wie Sie auf eine 500%ige Erhö­hung kommen, bleibt mir aller­dings schlei­er­haft, so etwas habe ich nie geschrie­ben. Ich nehme an, hier ist eine 0 zuviel.

      Freund­li­che Grüße

      Ihr Frank Urban­sky

Kommentare sind geschlossen.