Wann Wär­me­netze effi­zi­ent sind

Die Wirtschaftlichkeit von Wärmenetzen orientiert sich an den Trassenverlusten. Diese wiederum ergeben sich aus Abnahmemenge und Anschlussdichte. Foto: Willi Heidelbach / pixabay Fernwärme, Nahwärme, Wärmenetz, Energieeffizienz
Die Wirtschaftlichkeit von Wärmenetzen orientiert sich an den Trassenverlusten. Diese wiederum ergeben sich aus Abnahmemenge und Anschlussdichte. Foto: Willi Heidelbach / pixabay

Wär­me­netze spielen in der aktu­el­len Energiewende-Politik eine zen­trale Rolle. Sie sollen die Wärme-Effizienz in Bal­lungs­ge­bie­ten deut­lich erhöhen. Doch nicht jedes Netz kann das leisten.

Die Ver­sor­gung via Wär­me­netze nimmt in Deutsch­land langsam und stetig zu. Wurden 2000 noch sieben Prozent aller neu­ge­bau­ten Woh­nun­gen in Deutsch­land auf diese Art mit Wärme ver­sorgt, waren es 2015 schon 20 Prozent. In Bestands­woh­nun­gen, wo Nah- und Fern­wärme deut­lich auf­wän­di­ger zu instal­lie­ren ist, nahm der Anteil von zwölf auf nunmehr 13,5 Prozent zu. Ver­ant­wort­lich dafür sind teils Anschluss­zwänge der Kom­mu­nen, aber auch die aktu­elle Politik der Bun­des­re­gie­rung. Denn die erhofft sich von Wär­me­net­zen eine höhere Effi­zi­enz in Bal­lungs­ge­bie­ten.

Doch das können die Netze nicht immer leisten. „Ob eine lei­tungs­ge­bun­dene Wär­me­ver­sor­gung sinn­voll und wirt­schaft­lich ist, hängt von meh­re­ren Fak­to­ren und ihrem Zusam­men­wir­ken im Ein­zel­fall ab – sie ist vor dem Hin­ter­grund viel­fäl­ti­ger Rah­men­be­din­gun­gen zu betrach­ten“, schrei­ben Elke Bruns, Mat­thias Fut­ter­lieb, Dörte Ohl­horst und Bernd Wenzel in ihrem Buch­ka­pi­tel »Erneu­er­bare Ener­gien in Wär­me­net­zen – eine rea­lis­ti­sche Per­spek­tive?« auf Seite 267.

Dabei gibt es wis­sen­schaft­li­che Kri­te­rien, mit denen sich eine Wirt­schaft­lich­keit eines Netzes in Voraus berech­nen lässt. So darf der Maxi­mal­ver­lust in einem Neu­bau­vor­ha­ben 15 Kilo­watt­stun­den pro Qua­drat­me­ter Wohn­flä­che im Jahr betra­gen. Liegen die Ver­luste darüber, sollten Planer lieber auf dezen­trale Lösun­gen setzen. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Über die Signale, die vom aktu­ellen Barcamp der Ener­gieb­log­ger aus­gehen, schreibt Blogger-Kollege Kilian Rüfer hier auf seinem Blog Sustain­ment.