Offshore-Windparks wie hier "Arkona" vor Rügen sorgen für ein wachsendes Angebot an Strom aus erneuerbaren Quellen. Das belastet die Netze. Foto: Frank Urbansky

Tras­sen­ausbau als Flaschenhals der Energiewende

von | 27. August 2019

Das Ener­gie­sam­mel­gesetz soll unter anderem den stockenden Netz­ausbau beschleu­nigen. Nötig ist dies, weil sonst Engpässe im Netz drohen. Nur über den Umfang sind sich Experten uneinig. 

Erneu­erbare Energien werden vor allem im Norden und Osten Deutsch­lands produ­ziert, in den indus­tri­ellen Schwer­punkt­re­gionen des Südens jedoch gebraucht. Zu lösen wäre dieses Dilemma entweder mit dezen­tralen Erzeu­gungs­ka­pa­zi­täten vor Ort, die aber gerade in Süddeutschland auf große Vorbe­halte stoßen, oder aber mit neuen Strom­lei­tungen. „Der Tras­sen­ausbau gilt als Flaschenhals der Ener­gie­wende, er schafft die Voraus­setzung zur Markt­in­te­gration der Erneu­er­baren Energien”, bringen dieses Dilemma die Springer-​VS-​Autoren Jan-​Hendrik Kamlage, Ina Richter und Patrizia Nanz in ihrem Buch­ka­pitel An den Grenzen der Bürger­be­tei­ligung: Infor­melle dialog­ori­en­tierte Bürger­be­tei­ligung im Netz­ausbau der Ener­gie­wende auf Seite 627 auf den Punkt.

Haupt­au­genmerk liegt dabei auf den Höchst- und Hoch­span­nungs­netzen, die auf 116.000 Kilo­metern Deutschland durch­ziehen. Das Ener­gie­sam­mel­gesetz, 2018 verab­schiedet, sieht mehrere Varianten für einen beschleu­nigten Ausbau bis 2021 vor, so etwa die Nutzung bishe­riger Trassen sowohl für Gleich- als auch Wechselstrom. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...