Quartierseigene PV-Anlagen decken einen Teil des Strombedarfes ab. Bild: Baugenossenschaft Überlingen

Zukunfts­quartier: Spagat zwischen Ener­gie­ef­fi­zienz und Bezahlbarkeit

von | 17. Januar 2022

Nach­haltig, ener­gie­ef­fi­zient durch Digi­ta­li­sierung und dabei auch noch bezahlbar – so sieht das ideale Wohn­ge­bäude der Zukunft aus. Die Bauge­nos­sen­schaft Über­lingen (BGÜ) erprobt derzeit im Quartier „Hildegardring/​Schättlisberg”, wie das funk­tio­nieren könnte.

Im Projekt „Hildegardring/​Schättlisberg” erweitert die Bauge­nos­sen­schaft Über­lingen (BGÜ) ein Bestands­quartier um 180 neue Wohnungen, die alle Voraus­set­zungen für Gebäude der Zukunft erfüllen sollen: Gebaut werden sie im KfW-​40-​Plus-​Standard (nach neuem Gebäu­de­en­er­gie­gesetz EE 40) – dabei sollen sie trotz der höheren Baukosten bezahlbar bleiben. Verwendet werden dafür recy­cling­fähige Hoch­leis­tungs­dämm­stoffe des orts­an­säs­sigen Projekt­partners Puren. Das Heiz­system ist so ausgelegt, dass es von den Bewohnern einfach zu bedienen ist.

Geheizt wird mit Nahwärme, woran bereits das vorhandene Quartier ange­schlossen ist. Beliefert wird es von den Stadt­werken am See, die in der Boden­see­region aktiv sind. Bei dem einge­setzten soge­nannten Drei-​Leiter-​System wird der warme Rücklauf des Bestands­quar­tiers als Vorlauf für das Neubau­quartier genutzt. Als Wärme­quellen dienen Solar­thermie, Holz­hack­schnitzel und ein Block­heiz­kraftwerk sowie ein Gaskessel für die Spitzen- und Notfall-​Versorgung. Das Holz für die Hack­schnitzel soll ausschließlich aus lokalen Wäldern kommen. …


Gekürzt. Geschrieben für das Immo­bi­li­en­portal von haufe​.de. Der voll­ständige Beitag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

1 Kommentar

  1. Energiegenie

    Hallo,

    danke für Ihren Beitrag über Ener­gie­ef­fi­zienz. Jetzt wo dieses Thema im Zusam­menhang mit erneu­er­baren Energien mehr denn je ange­sprochen wird, wäre viel­leicht Photo­voltaik mit Anlagen wie Solar Balkon, Solar Fassade oder Balkon­kraftwerk eine Über­legung wert.

EnWiPo
EnWiPo
Bundestag wird mit Geothermie gewärmt und gekühlt

Bundestag wird mit Geothermie gewärmt und gekühlt

Geothermie ist eine der wesentlichen Stützen der Wärmewende. Im Bundestag wird sie schon erfolgreich eingesetzt – auch zur energieeffizienten Kühlung des Parlamentsgebäudes. Geothermie ist weitgehend klimaneutral, versorgungssicher und effizient. "Der Betrieb von...

2022 stand ener­gie­po­li­tisch im Zeichen des Ukraine-Krieges

2022 stand ener­gie­po­li­tisch im Zeichen des Ukraine-Krieges

Die neue Bundesregierung hatte sich für 2022 viel vorgenommen. Doch der Ukraine-Krieg warf alles über den Haufen. Statt grüne Energien voranzutreiben, stand die Versorgungssicherheit im Vordergrund. Carl von Clausewitz war nicht nur der brillanteste Militärtheoretiker...

2022 stand ener­gie­po­li­tisch im Zeichen des Ukraine-Krieges

2022 stand ener­gie­po­li­tisch im Zeichen des Ukraine-Krieges

Die neue Bundesregierung hatte sich für 2022 viel vorgenommen. Doch der Ukraine-Krieg warf alles über den Haufen. Statt grüne Energien voranzutreiben, stand die Versorgungssicherheit im Vordergrund. Carl von Clausewitz war nicht nur der brillanteste Militärtheoretiker...

Bundestag wird mit Geothermie gewärmt und gekühlt

Bundestag wird mit Geothermie gewärmt und gekühlt

Geothermie ist eine der wesentlichen Stützen der Wärmewende. Im Bundestag wird sie schon erfolgreich eingesetzt – auch zur energieeffizienten Kühlung des Parlamentsgebäudes. Geothermie ist weitgehend klimaneutral, versorgungssicher und effizient. "Der Betrieb von...