Holz kann nach einer Nutzung am Bau auch wieder als Bauholz oder in anderer Form stofflich genutzt werden. Foto: Frank Urbansky

Holz in Kreis­lauf­wirt­schaft mehrfach nutzen

von | 10. März 2022

Holz ist in vielen Belangen ein idealer Baustoff, aber nicht nur das. Es kann mehrfach, auch in anderen Anwen­dungen, genutzt werden. Verbrennen ist nur das aller­letzte Stadium.

Idea­ler­weise wird Holz in einer Kreis­lauf­wirt­schaft immer weiter genutzt. „Die holz­ba­sierte Bioöko­nomie nutzt den Rohstoff Holz (Stammholz, Kronenholz und gege­be­nen­falls Stockholz, Altholz aus voraus­ge­gan­gener Nutzung) idea­ler­weise kaska­den­förmig”, beschreiben dies die Springer-​Spektrum-​Autoren Frank Miletzky, André Wagenführ und Matthias Zscheile in ihrem Buch­ka­pitel Holz­ba­sierte Bioöko­nomie auf Seite 52.

Holz ist wie geschaffen für solche kaska­den­förmige Nutzungen. In der Forst­wirt­schaft sowie in der Holz­in­dustrie ist das Thema nicht gerade neu und wird auch schon seit vielen Jahren prak­ti­ziert. So werden etwa nicht mehr verwendbare Holz­rück­stände aus Säge­werken zu Pellets gepresst und meist einer ener­ge­ti­schen Nutzung zugeführt. Bereits benutztes Bauholz hingegen wird wieder aufbe­reitet und einer erneuten Verwendung, die nicht am Bau sein muss, zugeführt. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...