Wasserstoff im Erdgasnetz ist zwar möglich, seine grüne Variante wird für den Wärmemarkt jedoch nicht ausreichen. Foto: Frank Urbansky

Wasser­stoff im Erdgasnetz für Haushalte nicht ausreichend

von | 25. April 2022

Industrie und Fach­ver­bände forcieren derzeit Taug­lich­keits­tests für Wasser­stoff­bei­mi­schungen ins Erdgasnetz. Ein Ziel dabei: die Dekar­bo­ni­sierung des Wärme­marktes. Doch die Poten­ziale reichen nicht.

Deutsch­lands Erdgasnetz ist gut ausgebaut und funk­tio­niert hervor­ragend bei der Versorgung von Industrie und Wohn­ge­bäuden. Sein Erhalt ist auch in einem künftigen klima­neu­tralen Ener­gie­system wünschenswert. „Daneben plant das Wirt­schafts­mi­nis­terium eine Förderung und Umstellung des Gasnetzes auf Wasser­stoff­basis, mit dem Ziel der Unter­stützung der Mobi­li­täts­wende”, benennt Springer-​Vieweg-​Autor Marcel Linnemann in seinem Buch­ka­pitel Unter­schied­liche Akteure, Markt­rollen und ihre Bedeutung auf Seite 23 eine mögliche zukünftige Nutzung.

Tatsächlich forschen Industrie und Fach­ver­bände derzeit verstärkt, auch befördert durch die Nationale Wasser­stoff­stra­tegie der Bundes­re­gierung, an möglichen Beimi­schungen von Wasser­stoff zum Erdgas in den Netzen. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Elek­tro­trophen können künst­liche Photo­syn­these erzeugen

Die energiewandelnden Prozesse der Natur nachzuahmen ist naheliegend – und in Zeiten der Energiewende schlichtweg eine Notwendigkeit. Die künstliche Photosynthese, etwa mit Mikroorganismen, wäre eine Möglichkeit. Eine der Herausforderungen der Energiewende ist es, die...

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Mit Contrac­ting­mo­dellen zu mehr Abwärmenutzung

Die nutzbaren Potenziale von Abwärme in Deutschland sind groß – aus Industrie, Abwasserkanälen oder anderen Quellen. Die neue Bundesregierung hat jedoch nur explizit Abwärme aus Rechenzentren in ihrem Koalitionsvertrag bedacht. Es braucht also eines wirtschaftlichen...

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Niedrige Tempe­ra­turen entscheidend

Die Fernwärme spielt im Wärmemix der Zukunft eine wichtige Rolle. Dafür braucht sie regenerative Energiequellen, etwa Abwärme, große Solarthermie oder Biomasse. Doch diese Energiequellen stehen nicht ausreichend und überall zur Verfügung. Zudem wird ihr Nutzen...

Klick­systeme und Fräsverfahren

Klick­systeme und Fräsverfahren

An strombasierten Heizsystemen wird in Zukunft kein Weg vorbeiführen. Die Königin unter ihnen ist die Wärmepumpe. Sie arbeitet jedoch besonders effizient in Kombination mit Flächenheizungen. Im Bestand gibt es inzwischen gute Möglichkeiten, diese nachzurüsten,...