Hier steht der Elektrolyseur des Projektes WUN H2. Foto: Siemens

Hürden auf dem Wunsiedler Weg

von | 16. März 2023

Die Wasser­stoff­anlage in Wunsieldel produ­ziert derzeit kein grünes Gas. Die Gewinn­ab­schöpfung für Strom­erzeuger macht den Betrieb unren­tabel. Die erstaun­liche Geschichte eines Vorzei­ge­pro­jekts der Energiewende.

Im ober­frän­ki­schen Wunsiedel steht eine der größten Produk­ti­ons­an­lagen für grünen Wasser­stoff in Deutschland. Sie hat eine Leistung von 8,75 Megawatt (MW) und soll jährlich bis zu 1.350 Tonnen Wasser­stoff erzeugen. Mitte September 2022 wurde die Anlage mit viel poli­ti­scher Prominenz bis hin zum baye­ri­schen Minis­ter­prä­si­denten Markus Söder eingeweiht.
Die Erwar­tungen an das Projekt WUN H2 waren groß. Der Elek­tro­lyseur soll über­wiegend mit Windstrom aus der Region betrieben werden. Die Verteilung des Wasser­stoffs soll ebenfalls in der Region erfolgen, an Industrie und Gewerbe und teilweise an den Stra­ßen­verkehr. Dazu wird im Ener­giepark Wunsiedel, also in unmit­tel­barer Nähe des Elek­tro­ly­seurs, eine vom Freistaat Bayern geför­derte H2-​Tankstelle errichtet.

Der Transport sollte haupt­sächlich mit Tankwagen erfolgen. Dabei wurde ein Radius von bis zu 200 Kilo­metern bis nach Thüringen, Sachsen und Tsche­chien ange­strebt. Weitere Produkte wie die Abwärme des Elek­tro­ly­seurs könnten zumindest in der Nach­bar­schaft des Ener­gie­parks genutzt werden. Ebenso der bei der Wasser­spaltung entste­hende Sauer­stoff, der lang­fristig in der örtlichen Klär­anlage einge­setzt werden könnte. …


Gekürzt. Geschrieben für stadt+werk. Der komplette Beitrag ist hier zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Kühl- und Gefrier­technik muss weltweit nach­hal­tiger werden

Kühl- und Gefrier­technik muss weltweit nach­hal­tiger werden

Darmstädter Wissenschaftler gehen dem weltweiten Netzwerk der Kühl- und Gefriertechnik auf den Grund. Ziel ist es, nachhaltigere Lösungen für diese Kryosphäre zu finden. Denn die derzeitigen Technologien sind zu energieintensiv. Kühl- und Gefriertechniken haben die...

Gesetz für Wärme­planung und Netze noch ohne Förderung

Gesetz für Wärme­planung und Netze noch ohne Förderung

Die Bundesregierung will mit dem Ausbau der Wärmenetze die Energiewende drastisch vorantreiben. Die Ziele sind ehrgeizig. Ein neues Gesetz soll beim Erreichen helfen. Doch derzeit gibt es für das kostspielige Vorhaben keine Förderung. Mit dem Jahr 2024 gilt auch das...

Neu entdeckte Bakterien könnten Biogas­pro­duktion verbessern

Neu entdeckte Bakterien könnten Biogas­pro­duktion verbessern

Wissenschaftler haben mit den Darwinibacteriales eine völlig neue Ordnung von Bakterien entdeckt. Sie könnten der Schlüssel zur Verbesserung der Biogasproduktion sein. Wissenschaftler haben innerhalb des europäischen Forschungsprojekts MICRO4BIOGAS eine neue...