Leipzigs OB Burkhard Jung (2.v.r.) konnte gute Zahlen verkünden, sieht jedoch die Finanzierung der Wärmewende in der Zukunft kritisch. Weiter von links: Volkmar Müller, Karsten Rogall und Frank Viereckl, Leiter der Konzernkommunikation der Leipziger Gruppe Foto: Frank Urbansky

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

von | 11. Juni 2024

Mit 344 Millionen Euro wurde ein Rekord­ergebnis vor Steuern erzielt, so viel wie noch nie und rund 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund dafür war vor allem das gute Ener­gie­ge­schäft, insbe­sondere im Stromgroßhandel.

Der Konzern­umsatz stieg im abge­lau­fenen Geschäftsjahr von 4.160 Millionen Euro im Vorjahr auf 4.469 Millionen Euro. Das operative Konzern­er­gebnis vor Steuern lag bei 344 Millionen Euro nach 252 Millionen Euro im Jahr 2022. Die Umsatz­stei­gerung ist vor allem auf ein außer­ge­wöhn­liches Jahr auf dem Ener­gie­markt zurückzuführen.

Unsere Stadt­werke Leipzig konnten bei der Ener­gie­er­zeugung deutlich zulegen – auch dank des neuen Heiz­kraft­werks Leipzig Süd“, erklärte Burkhard Jung, Ober­bür­ger­meister der Stadt Leipzig und Aufsichts­rats­vor­sit­zender der Leipziger Gruppe, den Erfolg. Auch das Handels­ge­schäft entwi­ckelte sich positiv. Zwar gingen die Absatz­mengen bei Strom, Erdgas und Fernwärme leicht zurück. Durch höhere Preise konnten aber auch hier Gewinne erzielt werden. …


Gekürzt. Geschrieben für Energie&Management. Online erschienen am 07.06.2024. Der voll­ständige Beitrag ist nur dort zu lesen. Zum kosten­freien Probeabo, dem Arti­kelkauf oder den verschie­denen Abonnement-​Paketen geht es hier.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

EnWiPo
EnWiPo
Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...