Ener­gie­börse: Gas, Strom, Zer­ti­fi­kate — alles Top

Haben Grund zur Freude: EEX-Chef Peter Reitz und seine Finanzchefin Iris Weidinger. Foto: Urbansky

Die Leip­zi­ger Ener­gie­börse EEX wächst und wächst. 2012 stiegen Umsatz und Gewinn um je 5 Prozent. Aus 47,9 Mil­lio­nen Euro (Vorjahr: 45,6 Millionen).machten die Leip­zi­ger 11,8 Mil­lio­nen Euro (Vorjahr: 11,3 Mil­lio­nen) Gewinn. Eben­falls im Wachsen: Die Mit­ar­bei­ter. Arbei­te­ten 2011 noch 127 Men­schen für die Euro­päi­sche Strom­börse, so sind es derzeit 147, dar­un­ter ins­ge­samt 17 an den Stand­or­ten Paris, Brüssel und London.

Auch unter schwie­ri­gen Rah­men­be­din­gun­gen haben wir es erneut geschafft, unseren Umsatz gegen­über dem Vorjahr zu stei­gern. Positiv ist ins­be­son­dere, dass die Diver­si­fi­zie­rung unserer Erlös­trä­ger weiter greift“, sagte Iris Wei­din­ger, Finanz­vor­stand der EEX‐Gruppe bei der Vor­stel­lung der Zahlen. So hat sich der Anteil der Geschäfts­fel­der neben dem Ter­min­markt für Strom an den Umsatz­er­lö­sen von 42 Prozent in 2011 auf 53 Prozent in 2012 erhöht. Hierzu haben vor allem das Wachs­tum der Erdgas‐ und CO2‐Märkte und der Bereich Info‐Produkte bei­getra­gen.

Geschrie­ben für brenn​stoff​spie​gel​.de

Der kom­plette Ori­gi­nal­bei­trag ist hier zu lesen.