SolarAktivHäuser wie das in Freiburg heizen haupt­sächlich mit Sonnenwärme. Forscher haben wissenschaftlich untersucht, wie sich deren Energiekonzept weiter optimieren lässt und wurden dabei vom Bund gefördert. Foto: Klaus Lambrecht, www.solaroffice.de

67 Mio. Euro: Solar­thermie Schwer­punkt bei Effizienz-Forschung

von | 25. Mai 2016

Für Forschungen zu ener­gie­op­ti­mierten Gebäude und Quar­tieren hat die Bundes­re­gierung 2015 insgesamt 153 neue Projekte mit insgesamt 67,29 Millionen Euro (2014: 47,19 Millionen Euro) bewilligt. Für laufende Vorhaben wurden innerhalb des Jahres 2015 54,86 Millionen Euro (2014: 60,55 Millionen Euro) aufge­wendet. Die Höhe der Förder­summe über­rascht nicht, ist die die Ener­gie­ef­fi­zienz, also letztlich die Energie, die nicht verbraucht wird, ein wesent­licher Baustein für das Gelingen der Ener­gie­wende. Letztlich ist auch nur so das für 2050 gesetzte Ziel eines nahezu klima­neu­tralen Gebäu­de­be­standes zu erreichen.

Wie wird Deutschland 2050 wohnen? Der Forschungs­be­richt der Bundes­re­gierung sieht Gebäude und Quartiere als intel­ligent vernetzte Ener­gie­ein­heiten im Kontext dezen­traler Mini-​Kraftwerke für eine regional abge­stimmte Ener­gie­ver­sorgung. Mit Blick auf die Wärme­wende sind moderne, hoch­ef­fi­ziente Heizungs­technik und erneu­erbare Wärme unver­zichtbar, um die Ziele für den Gebäu­de­be­reich umsetzen zu können.

Die klas­si­schen Anwen­dungs­felder der Solar­thermie sind die Bereit­stellung von Warm­wasser sowie der solare Beitrag zur Heizungs­wärme in Ein- und Mehr­fa­mi­li­en­häusern. Hier hat die Tech­no­logie einen hohen tech­ni­schen Reifegrad erreicht, die Kosten müssen jedoch nach wie vor deutlich reduziert werden.

Deswegen steht die Niedertemperatur-​Solarthermie auch im beson­deren Fokus der Förderung. Themen sind:

  • Inte­gration von Solar­thermie in Wärmesysteme
  • Sola­ri­sierung von Wärmenetzen
  • Weiter­ent­wicklung von Solarak­tiv­häusern bezie­hungs­weise Nullenergiehäusern

Bei Solarak­tiv­häusern werden mindestens 50 % der Heizungs­leistung durch solare Wärme abgedeckt, die durch Solar­kol­lek­tor­an­lagen gesammelt wird. Null­ener­gie­häuser haben eine ausge­gli­chene Ener­gie­bilanz: Sie gleichen ihren externen Ener­gie­bezug im Jahres­mittel durch den eigenen Ener­gie­gewinn, etwa durch Solar­an­lagen, wieder aus. Beispiele sind das SolarAk­tivHaus in Freiberg oder auch das Niedrigst-​Energie-​Hotel in München. Dieses wird mit erneu­er­baren Energien und Wärme­rück­ge­winnung geheizt und gekühlt.


Über die aktuellen Entwick­lungen auf dem Solar­ther­mie­markt schreibt Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf seinem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holz­ver­gaser: Comeback einer totge­glaubten Technologie

Holzvergaser gibt es schon seit gut 130 Jahren, als sie die industrielle Revolution in England befeuerten. In der Nachkriegszeit eine probate Lösung, um dem Treibstoffmangel im Verkehrssektor zu begegnen. Heutzutage dienen sie als Heizlösung insbesondere dort, wo viel...

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Inves­ti­tionen und Betrieb andere machen lassen

Die Novellen der Heizkostenverordnung und der Wärmelieferverordnung lassen auf sich warten. Jedoch wurden zuletzt steuerliche Hemmnisse für Wohnungsunternehmen verringert, die ihnen den Energiehandel erschwerten. Für Contractoren ist dies kein bedrohliches Szenario....

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

West­afrika: Wasserstoff-​Powerhouse mit drei Haken

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek will den Sonnenreichtum Westafrikas nutzen, um Wasserstoff für Deutschland zu produzieren. Das Projekt hat nur Chancen bei einer echten Partnerschaft. Ohne Wasserstoff wird die Energiewende nicht gelingen. "Der Strombedarf...

Strom aus Strömen

Strom aus Strömen

Wasserkraft ist neben Biomasse die einzige grundlastfähige erneuerbare Energieform. Doch die Ausbaupotenziale für große Pumpspeicher- oder reine Wasserkraftwerke sind begrenzt. Bürger begehren auf, Investoren ziehen sich zurück. Die kleine Variante, etwa...