Insbesondere in Sachsen (hier im Landkreis Nordsachsen) und Thüringen sind regenerative Energieformen nicht gut akzeptiert. Foto: Frank Urbansky

Ostdeutsche Wähler sehen Poten­ziale der Erneu­er­baren kritischer

von | 18. Juni 2024

Europa- und Kommu­nal­wahlen haben erneut gezeigt: Ost und West unter­scheiden sich im Wahl­ver­halten. Das gilt auch für die Einschätzung künftiger Wachs­tums­po­ten­ziale. Im Westen werden den erneu­er­baren Energien mehr Chancen einge­räumt als im Osten Deutschlands.

Bei den Euro­pa­wahlen und den Kommu­nal­wahlen in 8 von 16 Bundes­ländern zeigte sich erneut das unter­schied­liche Wahl­ver­halten in Deutschland. Während im Westen Parteien mit ökolo­gi­schem Anspruch besser punkten können, ist dies in Ostdeutschland nicht der Fall. Auch wenn gerade die Grünen gesamt­deutsch deutlich verloren haben, ist ihr gesamt­deut­scher Zuspruch immer noch doppelt so hoch wie im Osten.

Dies zeigt sich auch in einer aktuellen Umfrage. Die Initiative Klima­neu­trales Deutschland (IKND) fragte Bürger über Civey, in welchen Branchen sie in den kommenden Jahren die größten wirt­schaft­lichen Wachs­tums­chancen in ihrer Region sehen. Fast 40 % sehen das größte Potenzial in der Branche der erneu­er­baren Energien, gefolgt von Dienst­leis­tungen (31 %), Tourismus (23 %) und Gesund­heits­wesen (23 %). Nur 5 % sehen Wachs­tums­po­tenzial im Sektor der fossilen Energien. Erneu­erbare Energien lagen bei Anhängern fast aller demo­kra­ti­schen Parteien in der von Civey durch­ge­führten Umfrage auf dem ersten Platz. …


Gekürzt, Geschrieben für Sprin­ger­Pro­fes­sinal. Der komplette Beitrag kann hier gelesen werden.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

1 Kommentar

  1. Simon SolarX

    Danke für diesen wert­vollen Beitrag!

EnWiPo
EnWiPo
Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Fluss­wärme als weiterer Baustein für die Energiewende

Die Umgebungswärme von Fließgewässern wird hierzulande noch kaum genutzt. Eine Studie hat nun allein für Bayern erstaunliche Potenziale aufgedeckt. Eine Nutzung der Wärme hätte auch einen positiven ökologischen Effekt durch die Abkühlung der Flüsse. In Bayern könnten...

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Leipziger Gruppe mit Rekordergebnis

Mit 344 Millionen Euro wurde ein Rekordergebnis vor Steuern erzielt, so viel wie noch nie und rund 20 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund dafür war vor allem das gute Energiegeschäft, insbesondere im Stromgroßhandel. Der Konzernumsatz stieg im abgelaufenen...

„Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Heizungs­in­ves­tition – kümmert euch jetzt!”

Interview mit Sebastian Herkel, Fraunhofer ISE, Abteilungsleiter energieeffiziente Gebäude. Immobilienwirtschaft: Wie sehen Sie das aktuelle Regelwerk in Bezug auf mehr Effizienz in Immobilien? Sebastian Herkel: Letztes Jahr haben wir ein ziemlich komplexes Regelwerk...

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

SF6 wird als Isoliergas Schritt für Schritt abgeschafft

Schwefelhexafluorid hat als Isoliergas viele Vorteile, aber einen entscheidenden Nachteil: sein sehr hohes Treibhausgaspotenzial. Deshalb soll es schrittweise aus dem Verkehr gezogen werden. Erste Unternehmen setzen dies bereits um. Schwefelhexafluorid (SF6) ist ein...