Sonne auf dem Dach – Strom im Spei­cher

Bleibatterieblock von IBC Solar. Foto: IBC Solar
Standen im Mittelpunkt der EAST: Speicherlösungen für die Energiewende, wie hier ein E-Batterie-Block. Foto: IBC Solar

Gast­bei­trag von Ener­gie­lö­sung Bayern. Mehr hier.

Wie herr­lich der Sommer doch war. Die Kinder schwim­men im See oder essen Eis. Die Bier­gär­ten sind gut besucht und die Stim­mung ist jeden Abend aus­ge­las­sen und fröh­lich. Unter­tags sitzt man im Garten und bräunt sich und abends wird der Grill ange­facht, um ganze Berge von Fleisch darauf zu schmo­ren.

Bevor der Herbst kommt, fliegt man in den Urlaub, um noch das letzte Quänt­chen an Son­nen­be­strah­lung her­aus­zu­ho­len. Der moderne Haus­herr ist aber nicht nur Son­nen­an­be­ter, sondern auch Solar­ener­gie­nut­zer. Er kann die langen Som­mer­tage ent­spannt genie­ßen, weil er weiß, dass sein Strom­zäh­ler nicht wie ver­rückt läuft, wenn der Kühl­schrank ver­sucht, Eis, Fleisch und Limo kalt zu halten. Auch um die Kli­ma­an­lage und die Ven­ti­la­to­ren muss er sich keine Sorgen machen. Doch gilt das auch nachts?

Welche Vor­teile habe ich von einem Strom­spei­cher?

Eine Pho­to­vol­ta­ik­an­lage auf dem Dach zu haben, war bis 2011 eine loh­nende Sache. Bis zu diesem Jahr lag die Ein­spei­se­ver­gü­tung für den Strom, der einem förm­lich aufs Dach fiel, höher als der Strom­preis. Was man am Tag nicht ver­brauchte, speiste man ein und nachts zog man seinen Bedarf wieder aus dem Netz.

Da sich dieses Ver­hält­nis aber nun gegen den pri­va­ten Ener­gie­pro­du­zen­ten gerich­tet hat, muss eine andere Lösung her. Diese heißt Strom­spei­cher. Der kann die nicht ver­brauchte Energie für die Nutzung bei Nacht oder, wie im Falle einer Urlaubs­reise, mehrere Wochen lang spei­chern. Neben dem per­sön­li­chen Beitrag zur Ener­gie­wende und dem Ver­dienst an der Umwelt, spricht auch die große Unab­hän­gig­keit von Strom­an­bie­tern für den Kauf eines Strom­spei­chers. Der Ver­brau­cher kann selbst kon­trol­lie­ren aus welcher Quelle sein Strom kommt und diesen auch nach­hal­tig nutzen. Die Zahl an Anbie­tern ist groß und der Wett­be­werb sorgt für stän­di­gen Fort­schritt bei der Tech­no­lo­gie. Man rechnet damit, dass diese Methode bereits 2017 öko­no­misch lohnend sein wird. Bis dahin sprin­gen Spei­cher­för­der­pro­gramme in die Rentabilitäts-Bresche.

Welche För­de­rung erhalte ich beim Kauf eines Strom­spei­chers?

Erneu­er­bare Ener­gien sind in aller Munde und die Ener­gie­wende seit dem Atom­aus­stieg das große Ziel. Daher ist es nicht ver­wun­der­lich, dass es För­der­pro­gramme für Berei­che gibt, in welchen die Tech­no­lo­gie noch Auf­hol­be­darf hat oder in denen die Nach­frage nur schlep­pend steigt. Ein solches Pro­gramm bietet die KfW Bank an. Ihre Unter­stüt­zung für den pri­va­ten Strom­spei­cher läuft noch bis zum Ende des Jahres 2018. Sie kann mit anderen För­der­pro­gram­men für erneu­er­bare Ener­gien, sowie mit dem Projekt für ener­gie­ef­fi­zi­en­tes Bauen gekop­pelt werden. Diese Kredite können bis zu 20 Jahre Lauf­zeit haben, was sich an der tech­ni­schen, aber auch öko­no­mi­schen Lebens­dauer der Spei­cher aus­rich­tet. Aber wie lange hält eine solche Solar-Batterie?

Welche Lebens­dauer haben Solar-Stromspeicher?

Das hängt von der Spei­cher­me­thode ab. Ver­al­tet und mitt­ler­weile auch preis­lich nicht mehr ohne Wei­te­res kon­kur­renz­fä­hig sind Strom­spei­cher auf Blei-Basis. Sie leisten zwar eine höhere Amper-Zahl, haben aber auch Nach­teile. Ein wich­ti­ger Indi­ka­tor bei diesen Spei­cher­sys­te­men ist die Anzahl an Be- und Ent­la­dun­gen. Diese liegt bei Blei-Säure-Akkus unter 3.000 Zyklen, was etwa zehn Jahren ent­spricht. Bei einem Wir­kungs­grad von maximal 85 Prozent und einer emp­foh­le­nen Ent­la­de­tiefe von maximal 60 Prozent bedarf es einer relativ genauen Vor­aus­pla­nung beim Ver­brauch. Die Ent­la­de­tiefe gibt an, zu wieviel Prozent der Akku ent­la­den werden kann, bevor er wieder geladen werden muss. Hält man sich nicht daran, ver­kürzt dies die Lebens­dauer des Strom­spei­chers. Die neuere Tech­no­lo­gie findet beim Lithium-Ionen-Akku Anwen­dung. Dieser hält über 5.000 Zyklen und, auf die längere Zeit gerech­net, ist er finan­zi­ell ren­ta­bler als sein Blei-Pendant. Sein Wir­kungs­grad liegt bei bis zu 95 Prozent bei einer maxi­ma­len Ent­la­de­tiefe von 90 Prozent.

http://​www​.strom​-spei​cher​.org/​l​e​b​e​n​s​d​a​u​e​r​-​v​o​n​-​s​t​r​o​m​s​p​e​i​chern/

http://​www​.enwipo​.de/​2​0​1​6​/​0​9​/​2​2​/​s​t​r​o​m​s​p​e​i​c​h​e​r​-​s​i​n​d​-​s​c​h​l​u​e​s​s​e​l​-​z​u​r​-​e​n​e​r​g​i​e​w​e​n​d​e​-​i​m​-​e​i​g​e​nheim/

https://​www​.ener​gie​loe​sung​.bayern/​e​n​e​r​g​i​e​l​o​e​s​u​n​g​/​e​n​e​r​g​i​e​t​h​e​m​e​n​/​e​n​e​r​g​i​e​e​r​z​e​u​g​u​n​g.html

Was kosten Strom­spei­cher?

Über 44 Her­stel­ler kämpfen mit ihren über 300 ver­schie­de­nen Spei­chern in diesem Markt um die Vor­herr­schaft. Und dieser ist nicht gerade klein. Die Deut­schen haben 1,5 Mil­lio­nen Solar­an­la­gen auf ihren Dächern und 90 Prozent der Neu­an­schaf­fun­gen werden in Kom­bi­na­tion mit einem Strom­spei­cher getä­tigt. Je nach indi­vi­du­el­len Gege­ben­hei­ten emp­feh­len sich die ver­schie­de­nen Modelle im Kos­ten­be­reich zwi­schen 5.000 und 30.000 Euro.

Und keine Angst! Ist der Akku einmal voll, fließt der Über­schuss ins Strom­netz. So haben Sie auch in Ihrem wohl­ver­dien­ten Urlaub etwas davon, ohne in der ersten Nacht zuhause frieren zu müssen. Auf jeden Fall sollten Sie vor dem Kauf Ihren per­sön­li­chen Ver­brauch, sowie Ihre För­der­mög­lich­kei­ten kennen. Melden Sie sich einfach bei Ener­gie­lö­sung Bayern für das rich­tige Angebot.