Kommt ganz ohne Besatzung aus: Umspannstation für einen Windpark vor Arkona. Foto: Urbansky

Offshore-​Wind: Wie ernst der Verzicht auf Subvention ist

von | 21. August 2017

EnBW will den ersten Offshore-​Windpark ohne Subven­tionen bauen. Spricht das für die Reife der Tech­no­logie oder ist es ein PR-​Gag, wie Ener­giex­pertin Claudia Kemfert vermutet?

Der weitere Ausbau der Offshore-​Windkraft per Ausschreibung findet Vertei­diger und Befür­worter. „Mit Blick auf die Zukunft kommen die Experten einer … im Auftrag der Stiftung „Offshore-​Windenergie” durch­ge­führten Studie zu dem Schluss, dass es noch ein beträcht­liches Potential für Kosten­sen­kungen gibt. Die Erschließung dieses Poten­zials setzt jedoch voraus, dass der Bau von Offshore-​Parks mit einer gewissen Kapazität und Konti­nuität weiter getrieben wird”, beschreibt Springer Vieweg-​Autor Erich Hau in seinem Buch­ka­pitel Kosten von Wind­kraft­an­lagen und Anwen­dungs­pro­jekten auf Seite 929 die generell notwendige Entwicklung.

Im April sorgten die Ener­gie­ver­sorger EnBW und Dong für einen medialen Pauken­schlag. Für den Zuschlag dreier Windparks in der Nordsee (einer von EnBW, zwei von Dong) verlangten sie keine staat­lichen Subven­tionen. Die hätten bis dahin zu Beginn 18 Eurocent je produ­zierter Kilo­watt­stunde Wind­energie und über die Laufzeit von 20 Jahren hinweg elf Eurocent betragen können. …


Gekürzt. Geschrieben für Springer Profes­sional. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Kraft­werks­daten intel­ligent und voraus­schauend managen

Die Menge an Daten in der Energiewirtschaft wächst rasant an. Nur ein modernes Datenmanagement mittels intelligenter Methoden kann in diesen Daten Optimierungspotenziale bei Erzeugung, Leitung und Verteilung heben. Modernes Datenmanagement bietet für alle...

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

EEG-​Novelle eignet sich nur bedingt zum Beschleunigen

Ein ganzes Bündel an Gesetzen zum beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien verließ erst kürzlich den Bundestag. Doch sie beruhen auf vielen Kompromissen, die die Wirksamkeit einschränken. Mehrere Gesetzesvorhaben wurden gerade auf den Weg gebracht – zum einen...

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Die neue Heiz­technik ist eine Wette auf die Zukunft

Wärmewende, CO2-Preise, Ukraine-Krieg – all das macht Energie teuer. Und Wärmeenergie umso mehr. Der Immobiliensektor ist hier besonders betroffen: 50 % der Wärme werden aus Erdgas bereitgestellt, gut 15 % sind Fernwärme, die ebenfalls aus Gas oder Kohle kommt. Doch...

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Mit smarter TGA Krisen­folgen mildern

Die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) gilt nicht umsonst als Königsdisziplin unter Planern. Sie sorgt dafür, dass in einer Immobilie alle Rädchen fein ineinandergreifen und einen reibungsfreien Betrieb ermöglichen. In Zeiten von Klimakrise, Lieferengpässen und...