Das Sicherheitsventil, hier für Trinkwasser, weil blau, mit dem Auffangtrichter im Hintergrund. Foto: Urbansky

Sicher­heits­ventile in Trink­was­ser­an­lagen halb­jährlich prüfen

von | 19. September 2017

Sicher­heits­ventile schützen ein System vor dem Überdruck des jewei­ligen Mediums. Sie funk­tio­nieren sowohl für Heizung als auch Warm­wasser zwar gleich, unter­scheiden sich dennoch im Ansprech­druck und in der Farbe der Dreh-Kappen. 

Die für Heizungen sind immer rot. Beim Trink­wasser ist die Auswahl minimal größer – hier können die Kappen blau oder grün sein. Das und einiges andere zum Thema Sicher­heits­ventil steht auch in der Norm EN ISO 4126 Teil 1.

Bevor es jedoch zum Thema Prüfungen geht, richten wir unseren Blick auf die Ventile selbst. Die Sicher­heits­ventile sind Über­druck­ventile. Herrscht in einem Wasser­system Überdruck, etwa durch heißes Wasser, das sich bekann­ter­maßen ausdehnt, so lassen die Ventile diesen auto­ma­tisch ab, und zwar über eine Abblase­leitung. Diese ist immer eine Dimension größer als der zum System gehörige Wasser­an­schluss. Zudem darf sie maximal 2 m lang und nur zwei Mal abge­winkelt sein. Auch zu beachten: Sie darf nur ein geringes Gefälle vom Sicher­heits­ventil weg aufweisen. Enden sollte die Abblase­leitung über einem kleinen Abwas­ser­trichter. Die Ablauf­leitung des Trichters wiederum muss mindestens den doppelten Quer­schnitt wie die Anschluss­größe des Über­druck­ventils besitzen. Norma­ler­weise sollte DN 40 ausrei­chend sein.


Gekürzt. Geschrieben für IKZ Praxis. Zum Abo geht es hier. Erschienen in 09/​2017. Der kom­plette Beitrag ist auch hier online zu lesen.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Klima­schutz­con­tracting – das nächste große Ding?

Klima­schutz­con­tracting – das nächste große Ding?

Mit dem Klimaschutz-Contracting sollen Energiedienstleistungen auf ein neues Level gebracht werden. Damit beschäftigt sich ein Arbeitskreis im Contracting-Verband vedec. Contracting boomt. Der Fachverband konstatierte für 2020 ein Wachstum von 4,5 % im Umsatz und 6,55...

Was das Jahr 2022 ener­gie­po­li­tisch bringt

Was das Jahr 2022 ener­gie­po­li­tisch bringt

2022 wird energiepolitisch durch die Ampelkoalition geprägt werden. Aber auch die EU plant auf dem Energie- und insbesondere dem Gasmarkt große Umstrukturierungen, die alle Verbraucher betreffen. Die Energiepolitik der EU wirkt sich immer stärker auf die deutsche...

Digitaler Gebäude-​Zwilling schafft Transparenz

Digitaler Gebäude-​Zwilling schafft Transparenz

Im Wohnungsbau ist die digitale Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) noch nicht weit verbreitet. Dabei bietet sie gerade für die Planung und den späteren Betrieb von Wohnimmobilien große Vorteile. Die höheren Investitionen in der Planungsphase rentieren...