Genos­sen­schafts­pro­jekt zur Wär­me­ver­sor­gung

Gründung der Preetzer Bürger Energie Genossenschaft (PreBEG) Ende April. Foto: Eimannsberger
Gründung der Preetzer Bürger Energie Genossenschaft (PreBEG) Ende April. Foto: Eimannsberger

Von Däne­mark lernen heißt: 100 % rege­ne­ra­tiv ver­sor­gen lernen! Das bei unserem nörd­li­chen Nach­barn hin­läng­lich aus­pro­bierte Konzept, Nah­wär­me­netze mit Solar­ther­mie zu befül­len, nimmt auch für Preetz immer stär­kere Kon­tu­ren an.

Die Stadt soll nach den Plänen einer gerade gegrün­de­ten Genos­sen­schaft mit der Abwärme von Biomasse-KWK-Anlage, Holz­hack­schnit­zel­kes­sel und mit groß­flä­chi­ger Solar­ther­mie ver­sorgt werden

Wenn alles klappt, können sich in den nächs­ten Jahren 3.100 Ein­woh­ner der Preet­zer Orts­teile
Glinds­kop­pel und Wunder‘sche Koppel über solare und Bio-Wärme aus einem Nah­wär­me­netz freuen. In der Stadt süd­öst­lich von Kiel wurde dafür Ende April die Preet­zer Bür­ger­En­er­gie­Ge­nos­sen­schaft, PreBEG genannt, gegrün­det. Die Inves­ti­tion, die von den Genos­sen gestemmt werden soll, liegt bei knapp 10 Mil­lio­nen Euro. …

Flächen müssen frei sein

Derzeit geht es für die Genos­sen vor allem darum, die benö­tig­ten Flächen, immer­hin 13,5 Hektar, aus dem Land­schafts­schutz her­aus­zu­lö­sen, damit sie ent­spre­chend genutzt werden können. Nach der kom­pli­zier­ten Gemenge­lage zwi­schen ver­schie­de­nen öffent­li­chen Trägern kein ein­fa­ches Unter­fan­gen. …

Das Wär­me­netz wird aber nur zu einem gerin­gen Teil mit Solar­ther­mie befüllt. Eine Bio­gas­an­lage mit 400 kW ther­mi­scher Energie, die bisher ohne Wär­me­nut­zung im benach­bahr­ten Pohns­dorf steht, soll ihre Wärme abgeben. …

370 Haus­halte müssen mit­ma­chen

Doch bevor­ge­baut wird, müssen auch die Anwoh­ner über­zeugt werden. 70 Prozent oder 370 von 530 Haus­hal­ten müssen sich anschlie­ßen lassen. Das ist auch von der Stadt Preetz so gewollt. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sonne, Wind & Wärme. Der voll­stän­dige Beitrag ist nur in der Print­aus­gabe 09/2017 zu lesen. Zum Abon­ne­ment geht es hier.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende, zu deren Bau­stein im Keller ja die Wär­me­pumpe gehört, beschäf­tigt sich Energieblogger-Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*