Bisher gibt es kaum echte Biogasverträge. Das könnte sich in den nächsten Jahren ändern, da viele Anlagen aus der Förderung herausfallen. Foto: Frank Urbansky

Nahwär­me­netze funk­tio­nieren auch genossenschaftlich

von | 27. Dezember 2017

Die Ener­gie­wende kann nur gelingen, wenn sie breite Akzeptanz in der Bevöl­kerung findet. Eine Möglichkeit dafür ist die Betei­ligung an Ener­gie­ge­nos­sen­schaften. Die gibt es auch für Nahwärmeprojekte.

Nahwär­me­netze können gut mit erneu­er­baren Energien befüllt werden und sind auch im länd­lichen Raum effizient. „Nach Einführung des Erneuerbare-​Energien-​Wärmegesetzes (EEWärmeG) im Jahr 2008 (in 2011 gab es eine Neufassung) nimmt das Interesse zumindest für Nahwär­me­netze in Neubau­ge­bieten wieder zu, da durch die Einbindung von Biomasse oder Solar­an­lagen die Anfor­de­rungen des EEWärmeG erfüllt werden können”, beschreiben auf Seite 421 ihres Buch­ka­pitels Solar­thermie die Springer Vieweg-​Autoren Viktor Wesselak, Thomas Schabbach, Thomas Link und Joachim Fischer einen weiteren Grund.

Bundesweit gibt es zudem zahl­reiche Beispiel, wie die erneu­erbare Wärme­ver­sorgung dank kleiner Wärme­netze nicht nur durch etablierte Anbieter funk­tio­niert, sondern auch durch Ener­gie­ge­nos­sen­schaften. Als Ener­gie­quellen dienen zumeist feste Biomasse oder Biogas, die in Block­heiz­kraft­werken (BHKW) in Wärme und Strom umge­wandelt werden, sowie Solarthermie. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit der Ener­gie­steue­rung in Gebäu­den befasst sich auch Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

Welt­größte Wärme­pumpe zur Produktion von Wasserdampf

BASF und MAN Energy Solutions wollen eine der weltgrößten Wärmepumpen in Ludwigshafen bauen. Sie soll Abwärme nutzen, um Dampf für die chemische Industrie zu erzeugen. Wasserdampf ist der wichtigste Grundstoff der chemischen Industrie. Sollen chemische Produkte in...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Wie PropTechs beim Planen und Bauen von Immo­bilien helfen

Energiekosten, Baupreise, Verwaltung – die Immobilie wird immer teurer, das Geld wird also knapp. Deswegen gilt es mehr denn je, Gebäude günstig zu finanzieren, zu bauen und zu verwalten. PropTechs nehmen genau das in Angriff. "Property Technology" oder kurz...