Die Digitalisierung auch der Heizung kann zu deutlich mehr Effizienz und damit letztlich zum Erreichen der Klimaziele im Gebäudesektor führen. Foto: innogy

Hohe Spar­po­ten­ziale durch digi­ta­li­sierte Heizung

von | 23. Januar 2018

Um die Klima­ziele im Gebäu­de­sektor bis 2050 zu erreichen, wäre eine Stei­gerung der Sanie­rungsrate auf 1,4 Prozent nötig. Diesen Prozess könnte die Digi­ta­li­sierung beschleu­nigen, so eine Studie.

Die Wärme­wende stagniert. „Die Erzeugung von Wärme in Gebäuden erfolgt haupt­sächlich durch die Verbrennung von Gas und Öl. Darüber hinaus stehen u. a. elek­trische Heizungen, Wärme­pumpen und Fest­stoff­feuerung (z. B. Holz­pellets), Solar­thermie und Fernwärme zur Anwendung bereit. Als Heiz­system werden in erster Linie Zentral­hei­zungen verbaut, während Fernwärme, Einzelraum- und Etagen­hei­zungen einen vergleichs­weise geringen Anteil ausmachen”, beschreiben diesen Status quo die Springer Vieweg-​Autoren Markus Reichart und Alexander Sauer in ihrem Buch­ka­pitel Gebäude auf Seite 182.

Bleibt dieser Zustand so, was bei einer Sanie­rungs­quote von unter einem Prozent wahr­scheinlich ist, werden die Ziele der deutschen Energie-​und Klima­po­litik bis 2050 nicht erreicht. Denn bis dahin sollen die Treibhausgas-​Emissionen in diesem Bereich gegenüber 1990 um 80 bis 95 Prozent sinken. …


Gekürzt. Geschrie­ben für Sprin­ger Pro­fes­sio­nal. Der kom­plette Beitrag ist hier zu lesen.

Mit den Zielen der Ener­gie­wende beschäf­tigt sich Energieblogger-​Kollege Björn Katz hier auf sei­nem Blog Strom­aus­kunft.

Frank Urbansky

Freier Jour­na­list und Fach­au­tor, unter anderem für die Fach­ma­ga­zine und Portale Brenn­stoff­spie­gel, Uniti; DW Die Woh­nungs­wirt­schaft und Immo­bi­li­en­wirt­schaft; Haufe-Lexware; Energie&Management; IVV, Huss Medien; Motor­tech­ni­sche Zeit­schrift und Sprin­ger­Pro­fes­sio­nal; Sprin­ger Fachverlag; SHK Profi und tab, Bau­ver­lag; stadt+werk, k21

0 Kommentare

EnWiPo
EnWiPo
Poten­ziale von Smart Metern

Poten­ziale von Smart Metern

Der Smart-Meter-Roll-out rollt, wenn auch schleppend. Bei explodierenden Energiepreisen bietet er die Chance, nicht nur die Stromverbräuche effizient zu überwachen, sondern auch die Wärme. Das beweisen zahlreiche bereits realisierte Projekte. Nachdem der für 2017...

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Ein stabiler Strom­preis bei Null Emis­sionen ist möglich

Die Wärmepumpe wird die Heiztechnologie der Zukunft sein – auch in Gewerbeimmobilien. Der Wärmepumpengipfel Ende Juni, der von der Bundesregierung initiiert wurde, lässt daran kaum Zweifel aufkommen. Die Wärmepumpe an sich ist jedochnicht klimaneutral – der...

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Heizöl, Diesel und LPG im Katastrophenschutz

Dezentral anwendbare Energien helfen auch in Katastrophenfällen. Ein Brennstofftank und ein Aggregat sind schnell am Schadensort installiert und können Strom und Wärme liefern. Flüssige Brennstoffe sind dabei unentbehrlich – und werden das auch in Zukunft sein....

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Wie ein moderner Brand­schutz funktioniert

Rauchmelder sind in Wohngebäuden Pflicht. Idealerweise werden sie mit Sprinkleranlagen und Rauchabzugsanlagen automatisiert gekoppelt. Auch automatisierte Alarmauslösung und Fehlalarm-Check mittels Kameras könnten zum Standard gehören und Schäden am Bauwerk...